Slider

Books for Summer ☀️ Kiera Cass, Sophie Kinsella...

Mittwoch, 4. Juli 2018


Hallöchen :)
Der Sommer ist endlich da und für diejenigen von euch, die noch auf der Suche nach einer Strand- oder generell Urlaubslektüre sind, habe ich heute einen Post mit Büchern, die perfekt für den Sommer sind! Ein zweiter Teil mit weiteren Büchern wird auch auf jeden Fall kommen!





Love & Gelato*


"Love & Gelato" habe ich letztes Jahr im Sommer gelesen und absolut geliebt! Die Geschichte macht total Lust auf Sommer und Italien - perfekt für all die, die vielleicht nicht wegfahren oder einfach Lust auf ein Buch haben, das den Leser / die Leserin mit nach Italien nimmt. Die Geschichte ist mit all ihren zuckersüßen Charakteren einfach nur liebenswürdig, eine absolute Leseempfehlung von mir! Außerdem habe ich irgendwo gehört, dass ein zweiter Band dazu schon auf dem Weg ist. Noch nicht überzeugt? HIER könnt ihr meine Rezension zu "Love & Gelato" nachlesen.





Selection*


Falls jemand von euch noch nicht die "Selection"-Reihe gelesen hat, der sollte sich die Bücher diesen Sommer vielleicht mal näher anschauen! Die Reihe eignet sich perfekt zum In-einem-Rutsch-Durchlesen und macht auf jeden Fall süchtig. Wer auf Prinzen, Glamour und Liebesgeschichten steht, dem kann ich die Reihe wirklich nur ans Herz legen - mir hat sie unheimlich gut gefallen und ich werde sie sicherlich irgendwann mal rereaden. Die ersten drei Bände gehören inhaltlich zusammen, die letzten Beiden sind Spin offs, weshalb es durchaus möglich ist, die "Reihe" nach den ersten Drei Bänden zu beenden.




Schau mir in die Augen, Audrey*


"Schau mir in die Augen, Audrey" ist eine sehr humorvolle Geschichte, die mich beim Lesen wunderbar unterhalten konnte! Die Charaktere sind alle einzigartig und der Schreibstil ist so schön, dass die Seiten beim Lesen regelrecht verfliegen. Übrigens kann ich das Hörbuch zu dieser Geschichte auch total empfehlen, vielleicht für diejenigen von euch, die bei langen Autofahrten etwas zum anhören suchen! Wenn ihr mehr wissen möchtet, könnt ihr HIER meine Rezension zu "Schau mir in die Augen, Audrey"  (Buch + Hörbuch) lesen.






Anna and the French Kiss*


"Anna and the French Kiss" habe ich, glaube ich, vor zwei Jahren gelesen und mochte es damals wirklich sehr gerne. Das Englisch war für mich damals wirklich nicht schwer zu verstehen, für all die, die es trotzdem am liebsten auf Deutsch lesen möchten: Auf Deutsch heißt das Buch "Herzklopfen auf Französisch". Ich habe in letzter Zeit auch viele negative Meinungen zu dem Buch gehört, aber mein damaliges ich mochte das Buch wirklich gerne - vielleicht wollt ihr euch ja diesen Sommer eine eigene Meinung dazu bilden? HIER kommt ihr zu meiner Rezension!












Jetzt seid ihr an der Reihe! Lasst mir in den Kommentaren gerne ein paar Tipps, welche Bücher für euch im Sommer nicht fehlen dürfen - ich bin gespannt!




* Hierbei handelt es sich um Links zur jeweiligen Verlagswebsite,  die ich freiwillig, unentgeldlich und zur Information einfüge.














Keiner trennt uns

Sonntag, 17. Juni 2018


Hallöchen :)
Vor kurzem habe ich "Keiner trennt uns" von Jana von Bergner gelesen, heute würde ich das Buch gerne für euch Rezensieren!
Das Buch ist im Rahmen einer Kooperation mit "Mainwunder" und der Autorin bei mir als Rezensionsexemplar bei mir eingezogen, tausend Dank für das Buch und die tolle Zusammenarbeit mit euch!






Website der Autorin: www.janavonbergner.com*
Seitenzahl: 256
ISBN: 978-3-752-83181-8
Preis: €9,99 (D)





Ein einziger Moment kann alles verändern. Als Hannas Vater plötzlich stirbt, sind sie und ihre drei Geschwister Pia, Emma und Mika mit einem Schlag Vollwaisen. Doch Hanna ist stark, für sich und ihre jüngeren Geschwister. Vor Gericht kämpft die 21-Jährige schließlich um die Vormundschaft. Unterstützung erhält sie von dem nicht ganz unattraktiven Mark, ausgerechnet jenem Polizisten, der ihr die Todesnachricht überbracht hat. Doch was bewegt ihn dazu, ihr zu helfen? Und was verschweigt er ihr? Während beide mit ihren inneren Dämonen kämpfen, bleibt nur eine Frage: Ist Liebe stärker als Angst?
»Keiner trennt uns« ist der bewegende und zutiefst berührende Auftakt der neuen New Adult-Reihe von Jana von Bergner. Eine Geschichte von Verlust und Wiederfinden, von Tod und Leben, von Familie und Erwachsenwerden, von Mut und Hoffnung – und dem Kampf um die ganz große Liebe.






Zuallererst muss ich einfach sagen, wie wunderschön das Cover des Buches ist! Gehalten in Weiß mit Verzierungen in Rosa ist es gleichzeitig schlicht und fällt doch gleich ins Auge, was mich gleich angesprochen hat. Auch der Inhalt des Buches hat sich für mich total interessant angehört:
Pias Vater stirbt plötzlich, und so bleiben sie und ihre drei Geschwister als Waisen zurück - doch Pia ist mitten im Studium und eigentlich total überfordert, während sie versucht, gleichzeitig um die Vormundschaft für ihre Geschwister kämpft, zu studieren und den schweren Verlust zu verarbeiten. In dieser Zeit findet sie in Mark, dem Polizisten, der ihr damals die schlechte Nachricht überbrachte, eine starke Schulter zum Anlehnen. Die beiden Entwickeln schnell Gefühle für einander und Mark hilft ihr im Kampf um die Vormundschaft, doch irgendetwas scheint er ihr zu verheimlichen...

Der Einstieg in die Geschichte ist wirklich gut gelungen - schnell fand ich einen Draht zu den Charakteren, war nicht überfordert und es hat auch nicht lange gedauert, bis die Geschichte in Fahrt kam - womit ich, angesichts der Tatsache, dass das Buch relativ kurz ist, gerechnet habe. Pia hat mir als Protagonistin auch sehr gut gefallen, da gerade dieser Trauerprozess, den sie durchlebt, während sie versucht, für den Rest ihrer Familie die Rolle einer Mutter einzunehmen und stark zu sein, gut dargestellt wurde. Auch die anderen Charaktere mochte ich gerne: Mark, der eine schwere Vergangenheit hinter sich hat, und auch Pias Geschwister, die alle unterschiedlich mit der Situation umgehen. 
Die Geschichte hat sich wirklich schnell lesen lassen - perfekt für zwischendurch! Und alle, die ein bisschen "Bedenken" gegenüber Büchern haben, die nicht im Verlag veröffentlicht wurden, kann ich beruhigen: Das habe ich beim Lesen von "Keiner trennt uns" gar nicht bemerkt!

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Geschichte manchmal leider doch ein bisschen an der Oberfläche kratzte - vielleicht hätte man noch ein paar Seiten mehr nutzen können, um einen besseren Einblick in die Tatsächlichen Gefühle der Charaktere liefern zu können - zwar wurde anhand deren Verhalten deutlich, wie sie mit dem Verlust umgingen, aber einen Einblick in ihre Gefühlswelten hätte ich mir definitiv gewünscht.





"Keiner trennt uns" ist (noch) nicht so bekannt, aber definitiv einen Blick wert! Die Geschichte hat sich total schnell lesen lassen und mir noch dazu wirklich gut gefallen. Wenn ihr also noch auf der Suche nach einem Buch für den Sommer seid, schaut es euch mal näher an!
Ich vergebe 4 von 5 Rosen, weil ich mir noch ein paar Seiten mehr gewünscht hätte & noch Luft nach oben für die weiteren Bände lassen möchte!






*Hierbei handelt es sich um Links zur jeweiligen Autorenwebsite,  die ich freiwillig, unentgeldlich und zur Information einfüge.








Handlettering Haul

Samstag, 9. Juni 2018


Hallo :)
Vergangene Woche war ich in einem Künstlerbedarf-Laden und da ich mich in letzter Zeit total für Handlettering/Bullet-Journaling interessiere, sind viele "Utensilien" bei mir eingezogen, die ich euch in diesem Post vorstellen möchte!
Wenn ihr die Neuzugänge genauer sehen wollt, drückt einfach auf die Bilder, dann werden sie größer :)

Macht ihr auch Handlettering, bzw. habt ihr auch ein Bullet-journal?








Stifte


Eigentlich war ich nur auf der Suche nach einem neuen, Schwarzen Fineliner von hoher Qualität, da ich bis jetzt immer relativ günstige Fineliner hatte, die dann allerdings auch nach kürzester Zeit immer kaputtgegangen sind, deshalb durfte bei mir der "Copic Multiliner SP" in der Stärke 0,5 einziehen. Dann habe ich außerdem diese "Pentel Sign Pens" in Rosa und Schwarz gefunden - das sind Brush Pens, also Stifte mit Pinselspitze, allerdings ist die Spitze hier sehr viel dünner als Beispielsweise bei den Stiften von "Tombow", was mir sehr gefallen hat, da ich das Gefühl habe, noch nicht so gut mit der breiten Spitze der "Tombow"-Stifte klarzukommen.



Bullet Journal


Auch ist mir dieses "Bullet Journal", also ein punktkariertes Notizbuch, direkt ins Auge gefallen! Das Buch ist von Außen mit einem wunderschönen, rosaroten Blumenmuster verziert, was mich total angesprochen hat! Ich wollte sowieso wieder mit Bulletjournaling anfangen, da hat es sich sehr gut getroffen, dass dieses wunderschöne Buch eingezogen ist! Ich werde es wahrscheinlich als Reisetagebuch für meinen Sommerurlaub verwenden. Das Notizbuch ist übrigens von "Cedon" und in der größe A5.




Beginner Lettering Set


Das "Beginner Lettering Set" (es gab auch noch eine Variante für "Fortgeschrittene" mit mehr Stiften) von Frau Hölle durfte ebenfalls mit. Von Frau Hölle besitze ich bisher das Handlettering-Buch, welches mir sehr gut gefallen hat.
In dem Set sind zwei Brushpens in Schwarz und Grau, ein Bleistift in der Stärke 3H, ein Radiergummi, ein schwarzer Marker und ein schwarzer Brushpen mit einer dünneren spitze, wie bei den Stiften, die ich euch oben bereits gezeigt habe.
Alle Stifte sind von Tombow und ich bin schon sehr gespannt darauf, sie auszuprobieren!




Das große Buch der Alphabete*


Zu guter letzt habe ich noch "Das große Buch der Alphabete" mitgenommen. Mir ist es im Bezug auf Handlettering schon immer am leichtesten gefallen, wenn ich Alphabete als Vorlagen hatte, die ich dann einfach "nachmachen" konnte. Das Buch beinhaltet 51 verschiedene Alphabet-Vorlagen, die mir auf den ersten Blick alle unheimlich gut gefallen haben!
Ich habe das Buch bis jetzt noch nicht genau durchgelesen, werde es aber definitiv beim Handlettering benutzen und hoffe, dass es mir helfen wird, wovon ich aber ausgehe!






* Hierbei handelt es sich um Links zur jeweiligen Verlagswebsite,  die ich freiwillig, unentgeldlich und zur Information einfüge.




















Neuzugänge der letzten Zeit

Samstag, 19. Mai 2018

Hallöchen :)
Heute möchte ich euch gerne ein paar Bücher vorstellen, die in letzter Zeit bei mir eingezogen sind!




Famous in love - Blitzlichtgewitter*


Nachdem ich im April die erste Staffel der Serie "Famous in Love" durchgeschaut habe, musste ich mir dringend den zweiten Band der Buchreihe kaufen, da ich diesen noch nicht gelesen habe. Allerdings denke ich, dass ich zuerst den ersten Band rereaden muss, damit ich mit den Büchern und der Serie nicht durcheinander komme, haha! Ich hoffe, dass ich ganz bald dazu komme, vorher muss ich allerdings noch ein paar Rezensionsexemplare lesen - sobald ich aber hierzu komme, werde ich euch meine Meinung wissen lassen!




Mirror Mirror*


Nachdem ich schon lange Zeit überlegt habe, "Mirror Mirror" von Cara Delevigne zu lesen, musste es letztens in der Buchhandlung endlich mitkommen. Ich habe schon viele positive Meinungen zu dem Buch gehört und habe somit ehrlich gesagt ziemlich hohe Erwartungen an das Buch... mal sehen, ob "Mirror Mirror" diesen gerecht werden kann - ich berichte euch dann natürlich davon, wie es mir gefallen hat! Bis dahin liegt das Buch auf jeden Fall ganz weit oben auf meinem Stapel mit den Büchern, die noch ganz ganz bald gelesen werden müssen!






Keiner trennt uns*


"Keiner trennt uns" ist vor kurzem im Rahmen einer Aktion bei mir eingezogen, worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe!
Ich habe euch das Buch auch bereits auf Instagram gezeigt, außerdem habe ich das Buch bereits gelesen, und es hat mir wirklich gut gefallen, demnächst werdet ihr auf meinem Blog auch eine Rezension zu diesem schönen Buch finden, ich bin bereits wirklich gespannt auf die Fortsetzung!






Sternen Sturm* & Sternen Finsternis*


Vor kurzer Zeit hat mich die Autorin der beiden Bücher, Alana Falk, über Instagram angeschrieben, ob ich nicht ihre beiden Bücher lesen mag - gerne habe ich ihr zugesagt, und so sind die zwei hübschen Bücher in meinem Regal eingezogen. Bisher bin ich nicht dazu gekommen, jetzt wo ich aber "Keiner trennt uns" beendet habe, habe ich mir fest vorgenommen, als nächstes "Sternen Sturm", den ersten Band der Reihe zu lesen und bin schon sehr gespannt, wie ich es finden werde!










Das waren auch schon meine Neuzugänge der letzten Zeit - welche der Bücher kennt ihr?
* Hierbei handelt es sich um Links zur jeweiligen Verlagswebsite,  die ich freiwillig, unentgeldlich und zur Information einfüge.









Artemis

Samstag, 12. Mai 2018

Hey, Ihr!
Vor kurzem habe ich "Artemis", das neue Buch vom Autor von "Der Marsianer" beendet - heute würde ich es gerne für euch Rezensieren.
Vielen Dank an den Heyne Verlag, für dieses Rezensionsexemplar.





Verlagswebsite: HEYNE VERLAG*
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3-453-27167-8
Preis: €15,00 (D), 15,50 (A), CHF 21,50





Jazz Bashara ist kriminell. Zumindest ein bisschen. Schließlich ist das Leben in Artemis, der ersten und einzigen Stadt auf dem Mond, verdammt teuer. Und verdammt ungemütlich, wenn man kein Millionär ist. Also tut Jazz, was getan werden muss: Sie schmuggelt Zigaretten und andere auf dem Mond verbotene Luxusgüter für ihre reiche Kundschaft. Als sich ihr eines Tages die Chance auf einen ebenso lukrativen wie illegalen Auftrag bietet, greift Jazz zu. Doch die Sache geht schief, und plötzlich steckt Jazz mitten drin in einer tödlichen Verschwörung, in der nichts Geringeres auf dem Spiel steht, als das Schicksal von Artemis selbst.





Nachdem ich gehört habe, dass Andy Weir, der Autor von "Der Marsianer" ein neues Buch veröffentlicht, ist "Artemis" gleich auf meine Wunschliste gewandert. "Der Marsianer" habe ich leider nicht gelesen, da ich den Film gesehen habe und danach nicht mehr die Motivation hatte, das Buch zu lesen, da ich die Handlung ja bereits kenne. Als "Artemis" dann bei mir zuhause eingezogen ist, habe ich gleich angefangen, das Buch zu lesen.
"Artemis" hat mich total angesprochen, da ich nach all den Liebesromanen in der letzten Zeit mal wieder total Lust auf etwas anderes, spannendes hatte - und diesen Wünschen ist "Artemis" definitiv nachgekommen.
Die Geschichte handelt von Jazz, welche in Artemis, der ersten Stadt auf dem Mond, als Schmugglerin Arbeitet, doch sie verfolgt höhere Ziele: Sie möchte reich werden, und als sich diese Möglichkeit eines Tages bietet, überlegt Jazz nicht lange, jedoch bringt sie dieser Deal in größere Schwierigkeiten, als sie zu Beginn gedacht hätte.

Direkt von der ersten Seite an konnte mich "Artemis" total faszinieren: Die Geschichte ist etwas neuartiges, was mich total neugierig und gespannt gemacht hat. Man hat gleich gemerkt, wie unheimlich gut durchdacht die Geschichte ist, da das Thema "Leben auf dem Mond" natürlich viel Planung braucht. Jedes Mal, wenn in meinem Kopf  die Frage aufkam, wie dies oder jenes denn genau funktionieren soll, lieferte Andy Weir in dem Buch eine total authentische Erklärung, die das Buch total glaubwürdig machte - es schien, als würden wir vielleicht wirklich irgendwann auf dem Mond leben können.
Jazz, die Protagonistin der Geschichte, mag ich unglaublich gerne! Sie ist stark, selbstständig und schlagfertig - mir hat unheimlich gut gefallen, wie humorvoll die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt wird, ohne unglaubwürdig oder übertrieben zu nerven. Vielmehr hatte ich das Gefühl, als würde der witzige Schreibstil die Geschichte, die manchmal doch stark auf "technischen" Apsekten beruhte, auflockern. Gegen Ende wurde mir die "Technik" und leichte Oberflächlichkeit der Geschichte ein wenig zu viel, doch ganz zum Schluss ließ Andy Weir noch ein paar Emotionen und Gefühle in "Artemis" einfließen, was das Buch für mich gut abgerundet hat, auch wenn es mir manchmal doch zu oberflächlich war.

Zusammenfassend hat mir "Artemis" aber unheimlich gut gefallen: Die Geschichte war innovativ, spannend und der Schreibstil so bildlich, dass beim Lesen regelrecht ein Film vor meinen Augen ablief - ein wirklich tolles Buch!






"Artemis" ist ein wirklich tolles Buch, welches ich Fans von Spannung, Action und futuristischen Geschichten nur empfehlen kann! Die Protagonistin und die Gut durchdachte Geschichte haben das Buch für mich nahezu perfekt gemacht, mein einziger Kritikpunkt ist die Tatsache, dass es kurzzeitig ein wenig zu oberflächlich war.






 *Hierbei handelt es sich um Links zur jeweiligen Verlagswebsite,  die ich freiwillig, unentgeldlich und zur Information einfüge.









Was ich in letzter Zeit gelesen habe...

Samstag, 5. Mai 2018


Hallöchen :)
Nachdem im Februar das letzte Mal ein richtiger Lesemonat von mir kam, und es danach lesetechnisch wieder bergab ging, dachte ich mir, ich zeige euch heute mal die Bücher, die ich in letzter Zeit so gelesen habe, da es für einen einzelnen Lesemonat immer zu wenige waren...




Save Me*


"Save Me" von Mona Kasten war ein wirklich tolles Buch, welches ich schon Anfang März gelesen habe. Die Geschichte hat mich absolut in ihren Bann gezogen und verzaubert: Tolle Charaktere, tolles Setting und "High Society"-Romane sind generell absolut meins. Nachdem ich "Save Me" beendet hatte, hatte ich einen absoluten Bookhangover und habe eine Weile kaum gelesen, weil ich so traurig war, das Buch beendet zu haben! Wer sich für nähere Details zu meiner Meinung zu "Save Me" interessiert, der findet HIER meine Rezension zu diesem wunderschönen Buch!




Teenie Voodoo Queen*


Bei "Teenie Voodoo Queen" von Nina MacKay hatte ich zwar leichte Einstiegsschwierigkeiten, danach hatte ich aber wirklich Spaß an der Geschichte! Der Schreibstil der Autorin ist sehr humorvoll und unterhaltsam, was zum Humor der Protagonistin sehr gut gepasst hat. Auch war die Geschichte total anders als das, was man sonst so in der Buchhandlung findet, weshalb mich die Geschichte sehr interessiert hat - nur leider hat mir die Geschichte manchmal einfach zu viel an der Oberfläche gekratzt. HIER könnt ihr meine Rezension zu "Teenie Voodoo Queen" nachlesen.





Die Räuber*

"Die Räuber" musste ich für den Deutschunterricht in der Schule lesen, also habe ich mir in den Osterferien zwei Tage Zeit genommen, um das Buch zu lesen und ich muss sagen, dass es mir wirklich ganz gut gefallen hat. Die Handlung hat auch heute noch Aktualitätsbezug, und Schillers Schreibstil gefällt mir ebenfalls - am Montag schreibe ich eine Klausur über das Buch, wünscht mir Glück! 



Artemis*


"Artemis" ist aktuell das letzte Buch, welches ich beendet habe. Von "Der Marsianer" habe ich leider nur den Film gesehen, den mochte ich allerdings wirklich gerne und als ich gehört habe, dass der Autor ein neues Buch, "Artemis" veröffentlicht, ist dieses gleich auf meine Wunschliste gewandert. An diesem Buch hat mir die schlagfertige, humorvolle Protagonistin unheimlich gut gefallen und dass man beim Lesen gemerkt hat, wie unglaublich gut die Geschichte durchdacht ist! Ein tolles Buch, meine Rezension dazu kommt ganz bald.









* Hierbei handelt es sich um Links zur jeweiligen Verlagswebsite,  die ich freiwillig, unentgeldlich und zur Information einfüge.
















Save Me

Sonntag, 15. April 2018


Halli-Hallo! Heute würde ich gerne - es hat ja schließlich auch lange genug auf sich warten lassen - "Save Me" von Mona Kasten für euch rezensieren :)







Verlagswebsite*: BASTEI LÜBBE LYX
Genre: New Adult
Altersempfehlung: Ab 16
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3-7363-0556-4
Preis: €12,90 (D)






Geld, Glamour, Luxus, Macht — all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß — etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James — und ihr Herz — schon bald keine andere Wahl …





Spätestens seit ihrer "Again"-Reihe ist Mona Kasten als Autorin total im Hype - so war es mir praktisch unmöglich, am Auftakt ihrer neusten Reihe, "Save Me" vorbeizugehen, also ist das Buch bei mir eingezogen und wurde von mir innerhalb kürzester Zeit verschlungen und wusste schon ganz zu Beginn, dass ich es lieben werde!
Die Geschichte handelt von Ruby, die an eine Privatschule geht - jedoch nicht, weil ihre Eltern reich sind - ganz im Gegenteil: Ruby hat ein Stipendium gewonnen und sich den Platz an der Schule selbst erarbeitet. An der Schule versucht sie, nicht aufzufallen: Sie verfolgt ruhig und strebsam ihre Ziele, eines Tages an einer renommierten Universität zu studieren und möchte sich davon möglichst wenig ablenken lassen, doch dieser Plan scheitert: Sie lernt James kennen, der sie scheinbar nicht mehr in Ruhe lassen will, und obwohl das überhaupt nicht ihren Plänen entspricht, findet sie gefallen an ihm und zwischen den beiden entwickelt sich etwas.

Wie bereits erwähnt, war ich sehr schnell verliebt in die Geschichte. Ich persönlich bin ja eine große Liebhaberin von Highschool-Romanen, sowie von Geschichten, in denen es viel um Glamour, reiche Kinder und Intrigen geht - da hat mich "Gossip Girl" wohl stark geprägt! Die Geschichte hat also all das, was ich an Büchern liebe und noch viel mehr - doch ganz besonders hat mir Monas Schreibstil gefallen: so leicht und angenehm, und irgendwie hat er eine freundliche Atmosphäre erschaffen, die dafür gesorgt hat, dass ich mich in der Geschichte verloren habe und am Boden zerstört war, als ich die letzte Seite der Geschichte gelesen habe - ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich den zweiten Band genau JETZT lesen möchte!




Besonders hat mir gefallen, wie sich die Charaktere im Laufe der Geschichte zum Positiven entwickelt haben - sowohl Ruby, die sich ein bisschen lockerte, als auch James. Die Geschichte war liebevoll gestaltet und gut durchdacht und mir persönlich hat die Geschichte sogar noch mehr gefallen als die "Again"-Reihe, da hier für mich das Setting absolut das Tüpfelchen auf dem i war. Mona konnte mich also mit diesem Buch absolut überzeugen - von der ersten bis zur letzten Seite! Ich habe mich in ihren Schreibstil, die Charaktere und ihre Entwicklung, das Setting und einfach generell in "Save Me" verliebt - ich kann das Erscheinen von "Save You" kaum abwarten!





Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, konnte Mona Kasten mich mit "Save Me" absolut begeistern! Die Geschichte ließ sich total angenehm und schnell lesen und die Charaktere sind mir definitiv ans Herz gewachsen - ich vergebe 5 von 5 Rosen, "Save Me" ist eine absolute Leseempfehlung von mir!









*Bei diesem Link handelt es sich um eine Verlinkung zur Verlagswebsite, die ich Freiwillig und zur Information einfüge, ohne dafür bezahlt zu werden.












Meine Geburtstagsgeschenke 🎉

Sonntag, 8. April 2018


Hallöchen!
Gestern war mein Geburtstag und weil ich mir solche Posts immer total gerne durchlese, dachte ich, ich zeige euch heute zur Abwechslung zwischen den ganzen Rezensionen meine Geburtstagsgeschenke zeigen!
Vielen lieben Dank an alle, die an mich Gedacht haben, mir zum Geburtstag gratuliert oder mir sogar eine Kleinigkeit geschenkt haben. :)




Das Kleiderschrank-Projekt




Um "Das Kleiderschrank-Projekt" bin ich im Buchladen schon häufiger herumgeschlichen: In dem Buch geht es darum, gezielter einzukaufen, seinen Schrank zu organisieren und seinen persönlichen Stil zu finden - was mich total angesprochen hat, da ich in den vergangenen Monaten angefangen habe, mich immer mehr und mehr für Mode zu interessieren! Meine Mama war so lieb und hat sich gemerkt, dass ich das Buch gerne haben und lesen würde und hat es mir zum Geburtstag geschenkt, worüber ich mich unheimlich gefreut habe! Und jetzt, wo ich mir das Buch schon so lange kaufen wollte, ist die Freude, es endlich lesen zu können, umso größer!



Schmuck



Mein Freund hat mich mit diesem wunderschönen Bienen-Anhänger (links) überrascht - den ich so unheimlich schön finde und mir im Schaufenster schon unzählige Male angeschaut habe. Die Kette hatte ich bereits, also habe ich ihn einfach daran gehängt - theoretisch würde er aber auch auf mein Pandora Armand passen. Von meiner Oma habe ich für besagtes Armand (welches eigentlich ein Armreif ist, haha) diesen schönen Charm bekommen, den ich mir ebenfalls gewünscht hatte! Ich mag Blau und Silber in Kombination total gerne und versuche, meinen Armreif auch in diesen Farben zu gestalten.



Schreibwaren und Kleinigkeiten


Eine meiner besten Freundinnen hat mir einen wunderschönen, linierten Collegeblock geschenkt - ist das Blumenmuster nicht einfach wunderschön? Und da die Schule für mich am Montag wieder losgeht, wird der Collegeblock gleich zum Einsatz kommen! Außerdem hat sie mir zwei Badekugeln (die eigentlich keine Kugeln sind) geschenkt und ein kleines Gläschen mit Haarnadeln! ❤︎ Zwei weitere Freundinnen haben mir, zusammen mit einem weiteren Geschenk, welches ich euch gleich zeige, das süße kleine Notizbuch geschenkt, weil sie der Meinung waren, es würde gut auf meine Fotos passen - Die Tombow-Stifte in Pastellfarben habe ich von meiner Mutter bekommen.



Twister



Hier das eben erwähnte Geschenk: Meinen Freundinnen gegenüber hatte ich erwähnt, total gerne mal wieder Twister zu spielen - das Spiel hatte ich als Kind nie, habe es aber damals schon geliebt, also waren meine Freundinnen so aufmerksam und haben mir Twister zum Geburtstag geschenkt, was mich unheimlich gefreut hat! Das Spiel kam auch gestern gleich zum Einsatz und ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß - ich denke, in nächster Zeit wird das häufiger jemand mit mir spielen müssen, ob freiwillig oder nicht. 😂


Körperpflege



Die Mutter meines Freundes war so lieb und hat mir von "The Body Shop" eine Körperbutter und eine Lippenpflege in der Geruchsrichtung "Pink Grapefruit" geschenkt. Ich mag und benutze die Produkte von "The Body Shop" generell sehr gerne, außerdem riechen diese zwei unheimlich gut, deshalb habe ich mich sehr über die nette Geste gefreut und werde beides gerne benutzen.
Eine weitere Freundin hat mir dieses süße Glas geschenkt, welches mit vielen nützlichen Dingen wie Nagellackentferner-Pads und Trockenshampoo, sowie ein paar Süßigkeiten gefüllt ist - danke für das Geschenk!



Kleidung



Nach so einem Oberteil mit Kragen habe ich schon länger gesucht - vor kurzem habe ich dieses bei Zalando gefunden und mich gleich verliebt - meine Eltern haben mir die Freude gemacht, und mir das Oberteil zum Geburtstag geschenkt - danke dafür! Ich freue mich schon total, das Oberteil bald anzuziehen, auch wenn es für manche vielleicht zu schick wäre - ich bin gerne overdressed :D


Noch mehr Schreibwaren



Die Blöcke von "Whitelines" habe ich vor kurzem bei Instagram entdeckt und direkt auf meine Wunschliste gepackt: Hierbei handelt es sich um ganz normale Collegeblöcke, die aber nicht weiß und schwarz, sondern in weiß und jeweils einem anderen Weißton liniert/kariert sind (was man durch die Bearbeitung auf dem Bild leider nicht mehr erkennt). Das soll dafür sorgen, dass die dunklen Linien weniger vom geschriebenen "ablenken", was für mich sehr gelegen kam, da ich in letzter Zeit meine Lernblätter nur noch auf weißem Papier schreibe - über die beiden Blöcke habe ich mich unheimlich gefreut und sie werden heute gleich zum Einsatz kommen!
Die Wackelaugen-Aufkleber habe ich von Freundinnen bekommen und habe mich total über die lustige Geste gefreut.









So - wir haben es bis zum Ende geschafft! Beim Schreiben ist mir gerade nochmal bewusst geworden, wie viele, tolle Geschenke ich bekommen habe - DANKE für alles! 
Habt noch einen schönen Sonntag 💕















CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan