Slider

Verliere mich. Nicht.

Samstag, 24. Februar 2018


Vor kurzem habe ich "Verliere mich. Nicht." von Laura Kneidl beendet - heute möchte ich das Buch gerne für euch rezensieren! Wer Interesse hat, der findet meine Rezension zu "Berühre mich. Nicht.", dem ersten Band, HIER. Falls ihr  die Bücher noch nicht gelesen habt und dies noch tun wollt: Diese Rezension wird Spoiler enthalten!







Verlagswebsite: BASTEI LÜBBE LYX*
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
Seitenzahl: 470
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Preis: €12,90 (D)





Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ... 
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht? 






"Berühre mich. Nicht." war eines meiner absoluten Lesehighlights aus 2017 - auch hatte ich die Möglichkeit, Laura Kneidl auf der Frankfurter Buchmesse zu treffen, was wirklich eine total schöne Erfahrung war, für die ich total Dankbar bin. Den Erscheinungstermin des zweiten und letzten Bandes dieser Reihe konnte ich kaum abwarten und trotz der vielen ungelesenen Rezensionsexemplare, musste ich das Buch in dem Moment beginnen, in dem ich es ausgepackt hatte! 
Nach dem Streit mit Luca weiß Sage nicht wohin mit sich selbst. Sie zieht in ein Schmutziges, kleines Hotel und weiß nicht recht, wie sie mit der Situation umgehen soll, da ihre Vergangenheit immer wieder droht, sie erneut Einzuholen - Auf Lucas Bitte hin, zieht Sage wieder bei ihm und April ein, doch ihre Gefühle für Luca gehören noch nicht der Vergangenheit an und auch Luca scheint es nicht anders zu gehen - Kann Sage wieder mit Luca zusammensein?



Sage, Luca and April sind mir schon in Band eins total ans Herz gewachsen, sodass ich mich total gefreut habe, noch ein Buch in dieser Figurenkonstellation zu lesen. Die Geschichte hat sich - genauso wie schon im ersten Band - wieder wahnsinnig schnell lesen lassen und mich total gefesselt, auch wenn ich mich bei diesem Buch ab und zu dabei erwischt habe, wie ich regelrecht auf das nächste Ereignis gewartet habe, denn dieser Band hat sich im Vergleich zu seinem Vorgänger leicht gezogen, dennoch habe ich das Buch wieder wahnsinnig gerne und flüssig gelesen.
Für mich - und ich denke, das war auch für andere so - war immer klar, worauf der zweite und letzte Band hinausläuft, und das hat das Buch auch nicht schlechter gemacht, vielmehr hatte es einfach den Nebeneffekt, dass es, im Vergleich zu Band eins, weniger "aktuelle" Ereignisse gab, die mich beim Lesen gefesselt haben - die Geschichte spitzte sich zum Ende hin zu, sodass sich die Handlung vorher manchmal einfach gezogen hat.

Zusammenfassend waren "Berühre mich. Nicht." und "Verliere mich. Nicht." Zwei wirklich tolle Bücher, die mir, im Vergleich zu anderen Büchern dieses Genres, unheimlich gut gefallen haben: Die Geschichte hat nicht nur eine tiefgründige Protagonistin, sondern auch liebevoll ausgearbeitete und abgestimmte Nebencharaktere, die das Lesen einfach nur schön gestaltet haben. Laura Kneidl hat mich mit diesen zwei "New Adult"-Romanen total begeistert und ich bin schon sehr auf ihre weiteren Projekte gespannt.






Auch wenn sich "Verliere mich. Nicht." Im Vergleich zu seinem Vorgänger stellenweise leicht gezogen hat, haben mir auch in diesem Band die Figurenkonstellationen und der wunderschöne Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Ich bin ein bisschen traurig, dass die Geschichte von Sage und Luca nun vorbei ist, freue mich aber auch total auf weitere Bücher der Autorin!
Diese Dilogie kann ich jedem, der tiefgründige, liebevoll geschriebene und besondere "New Adult"-Romane liebt, empfehlen! Zwei wirklich gelungene Bücher, die ich sicherlich nicht zum letzten Mal gelesen habe!









*Bei diesem Link handelt es sich um eine Verlinkung zur Verlagswebsite, die ich Freiwillig und zur Information einfüge, ohne dafür bezahlt zu werden.














Buchempfehlungen zum Valentinstag ♥︎

Mittwoch, 14. Februar 2018


Fröhlichen Valentinstag! Letztes Jahr habe ich euch schonmal ein paar Buchempfehlungen zum Valentinstag zusammengestellt und weil ich so unkreativ bin und der Post letztes Jahr so gut bei euch ankam, mache ich das dieses Jahr einfach nochmal :D
Dieses Mal habe ich mich entschieden, die Buchempfehlungen zu mischen und euch sowohl deutsche, als auch englische Bücher vorzustellen! Wenn ihr nach diesem Post noch nicht genug haben solltet, dann könnt ihr HIER den Post von letztem Jahr nachlesen.





Love & Gelato



"Love and Gelato" habe ich letzten Sommer total verschlungen und es war definitiv auch eines meiner Jahreshighlights - Die Geschichte, die Charaktere und das Setting in diesem Buch sind einfach Traumhaft und danach hätte ich am liebsten sofort meine Koffer gepackt und wäre nach Italien gereist! Ein wirklich, wirklich tolles Buch, das total Lust auf Sommer, Italien und die Liebe macht, das Buch würde ich auch wahnsinnig gerne bei Gelegenheit re-readen. HIER könnt ihr meine Rezension dazu nachlesen.





To all the boys I've loved before


"To all the boys I've loved before" kann ich ebenfalls total empfehlen! Das Buch habe ich damals auf Englisch gelesen, was wirklich nicht schwer war. Die Geschichte und ihre Protagonistin sind zuckersüß und das Buch ist mir wirklich ans Herz gewachsen - wer sich nicht traut, das Buch auf Englisch zu lesen: Das Buch wurde bereits unter dem gleichen Titel ins Deutsche übersetzt. Ein total schönes Buch, das einfach perfekt zum Valentinstag passt!






Once and for all


Mit "Once and for all" habe ich vergangenes Jahr mein erstes Buch von Sarah Dessen gelesen - und mochte es wirklich, wirklich gerne! Besonders der Aspekt, dass die Mutter der Protagonistin als Hochzeitsplanerin arbeitet und dies so auch in das Buch einfließt, hat mir wirklich, wirklich gut gefallen - zumal es ja irgendwie auch nicht so häufig in Büchern vorkommt! Auch waren die Charaktere in der Geschichte wirklich schön ausgearbeitet und obwohl ich anfänglich ein paar Schwierigkeiten hatte, mich in der Geschichte einzufinden, hat es mir letztendlich total gut gefallen! HIER findet ihr meine Rezension.





Nicht nur ein Liebesroman**


"Nicht nur ein Liebesroman" habe ich gerade erst beendet und direkt entschieden, es in diesen Post aufzunehmen: Eine total humorvolle, unterhaltsame und schöne Geschichte, bei der die Freundschaft auf jeden Fall im Vordergrund steht, versüßt mit einer zarten, liebenswürdigen Romanze. Eine total schöne Geschichte, die mich beim Lesen sehr gut unterhalten hat und die ich euch für den Valentinstag auf jeden, jeden Fall empfehlen kann! Ganz bald wird auch meine Rezension zu dem Buch folgen.





Der letzte erste Blick


Auch beim Lesen von "Der letzte erste Blick" hatte ich wirklich viel Spaß, außerdem hat mich dieses Buch überzeugt, dass nicht alle Bücher aus dem "Young Adult"-Genre gleich sind. Besonders die Ausarbeitung der tollen Protagonisten hat mir an diesem Buch unheimlich gut gefallen und das Lesen für mich total amüsant gestaltet. Wenn ihr Fans der Bücher von Mona Kasten oder Anna Todd seid, dann solltet ihr euch dieses Buch definitiv mal näher ansehen! HIER findet ihr meine Rezension.










Das waren auch schon meine Buchempfehlungen zum Valentinstag! Welche der Bücher kennt ihr und welche Geschichte ist für euch unverzichtbar für den Valentinstag?







** Hierbei handelt es sich um einen afiliate Link, also Werbung, für deren Veröffentlichung ich vom Verlag eine Provision erhalte. Alle anderen, nicht gekennzeichneten (**) Verlinkungen  in diesem Post sind unentgeltlich und werden von mir freiwillig und zur Information eingefügt.





Was ich in letzter Zeit gelesen habe ♥︎

Donnerstag, 8. Februar 2018



Hallöchen :)
Im Dezember kam von mir kein Lesemonat, da ich im Dezember - glaube ich - überhaupt nur ein Buch gelesen habe. Jetzt haben sich bei mir aber ein paar gelesene Bücher angesammelt, die ich euch jetzt total gerne vorstellen würde!




The Promise*


"The Promise" war das eine und einzige Buch, welches ich im Dezember gelesen habe! Da sich das Lesen dieses Buches auch wirklich über den ganzen Dezember gezogen hat, ist es mir bisher nicht wirklich leicht gefallen, eine Rezension dazu zu schreiben - Das werde ich aber auf jeden Fall noch machen! Die Geschichte fand ich auf jeden Fall ganz schön, auch wenn ich den ein oder anderen Kritikpunkt hatte. Ich hoffe, ich komme bald dazu, eine Rezension für euch zu verfassen!



Verliere mich. Nicht.


"Verliere mich. Nicht." Von Laura Kneidl habe ich erst frisch ausgelesen und total geliebt! Aktuell lese ich ja nicht so viel und da hat es mich total gefreut, dass mich endlich mal wieder ein Buch so fesseln konnte, dass ich es innerhalb von ein paar Tagen verschlungen habe! Umso trauriger bin ich jetzt, dass die Reihe vorbei ist... Meine Rezension zu dem Buch folgt ganz, ganz bald!



Unsere Verlorenen Herzen*


"Unsere verlorenen Herzen" war eine wirklich schöne, unterhaltsame und gewöhnliche Liebesgeschichte, die mir aber total gut gefallen hat! Besonders der Humor des Protagonisten und der Schreibstil der Autorin haben mir an "Unsere verlorenen Herzen" unfassbar gut gefallen. Wer mehr über meine Meinung zu dem Buch wissen möchte, der kann sich HIER meine Rezension durchlesen!



Bitterfrost*


Die Bücher von Jennifer Estep mochte ich bisher immer unheimlich gerne, nur irgendwie hat mir seit einiger Zeit die Motivation gefehlt, die "Frostkuss"-Reihe zu beenden, da ich gespoilert wurde. Das Erscheinen des Sequels "Bitterfrost" habe ich dann als Gelegenheit genutzt, meine Motivation "wiederzufinden". Das Buch hat mir auf jeden Fall unheimlich gut gefallen und ich hoffe, ganz bald die "Mythos Academy"-Bücher alle lesen zu können! HIER kommt ihr zu meiner Rezension zu dem Buch.




* Bei diesen Büchern handelt es sich um Rezensionsexemplare, die ich kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe, um meine ehrliche Meinung mit euch zu teilen. Alle Verlinkungen zu Verlagswebsiten in diesem Post sind unentgeltlich.






Das waren auch schon die Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe! Welche Bücher davon kennt ihr und was habt ihr zuletzt gelesen? 
















Bitter Frost - Jennifer Estep

Freitag, 26. Januar 2018



Hallöchen :)
Heute würde ich gerne für euch "Bitter Frost", den ersten Band der Sequel-Reihe zu "Frostkuss" von Jennifer Estep rezensieren.
Vielen Dank an den Piper-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!










Verlagswebsite: PIPER VERLAG*
Seitenzahl: 384
ISBN: 978-3-492-70383-3
Preis: €16,99 (D), €17,50 (A)





Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.






Ich bin ja generell ein sehr großer Jennifer Estep-Fan, nur schaffe ich es irgendwie einfach nicht, die "Frostkuss"-Reihe zu beenden. Da ich zu deren Ende aber sowieso schon gespoilert wurde, hielt ich es für eine gute Idee, "Bitter Frost", also das Spin-Off der Reihe zu lesen - meine Hoffnung war es, dass dieses Buch mich motivieren würde, die "Frostkuss"-Reihe zu beenden. Zu allererst muss ich sagen: Wer die "Frostkuss"-Reihe noch nicht beendet/gelesen hat bzw. dies noch tun will, ohne gespoilert zu werden, für den ist dieses Buch nichts, da es auf den Handlungen der "Frostkuss"-Reihe aufbaut. Dementsprechend wird auch diese Rezension Spoiler zur ersten Reihe enthalten.

Rory ist Schülerin an der Mythos Academy Colorado, doch seitdem Aufflog, dass ihre Eltern Schnitter waren, wird sie jeden Tag in der Schule mit bösen Blicken und Lästereien gestraft. Loki ist zwar besiegt, die Schnitter sorgen aber immer noch für Unruhe - so wird Rory rekrutiert, Teil einer Spezialeinheit im Kampf gegen die Schnitter zu werden, nimmt ihr Leben eine rasante Wendung.



Rory, die Protagonistin, war mir von der ersten Seite an total sympathisch. Sie ist selbstreflektiert und lässt sich nicht alles gefallen, ohne auch nur in irgendeiner Art und Weise nervig oder Zickig zu sein. Auch Ian mochte ich unheimlich gerne, und mir hat total gut gefallen, wie sich die Dinge zwischen den Beiden auf unkomplizierte Art und Weise entwickelt haben!
Auch in diesem Buch hat mir der Schreibstil der Autorin wieder unheimlich gut gefallen - das Buch ließ sich unheimlich schnell lesen, einfach aufgrund der tollen Kombination einer tollen, spannenden und fesselnden Handlung und des tollen Schreibstils der Autorin! Jennifer Estep ist und bleibt einfach eine meiner liebsten Autorinnen, das hat sie mir auch in diesem Buch wieder bewiesen.
Also wer schon die "Frostkuss"-Reihe mochte, dem wird auch das Spin-Off der Reihe gefallen, so war es jedenfalls bei mir.






Zusammenfassend hat mir "Bitter Frost" wirklich unheimlich gut gefallen und mich auf jeden Fall motiviert, die erste Reihe der Autorin endlich mal zu beenden! Ich mochte die Protagonistin sowie die Charakterkonstellationen untereinander total gerne und Jennifer Estep konnte mich mit ihrem schönen, leichten und flüssigen Schreibstil, sowie der spannenden Geschichte absolut begeistern!







*Bei diesem Link handelt es sich um eine Verlinkung zur Verlagswebsite, die ich Freiwillig einfüge, ohne dafür bezahlt zu werden.












Mein Lesejahr 2017

Montag, 15. Januar 2018


Hallöchen :)
Besser spät als nie: Heute würde ich euch gerne einen kleinen Rückblick in mein Lesejahr 2017 gewähren! Leider war 2017 für mich nicht so erfolgreich wie 2016, was Bücher und Lesen angeht: Insgesamt habe ich "nur" ca. 48 Bücher gelesen (gegen Ende habe ich leicht den Überblick verloren, upsi). Das heißt, ich habe durchschnittlich ca. 0,9 Bücher pro Woche gelesen. Zwar waren es für mich  22 Bücher weniger, als im Vorjahr, ich bin aber dennoch zufrieden mit dem Ergebnis!




Highlights aus 2017




Auch dieses Jahr waren viele Bücher dabei, die mir unfassbar gut gefallen haben! Ein paar meiner Lesehighlights aus 2017 werde ich euch nun vorstellen:

Magonia hat mich einfach total verzaubert und begeistert. Das Buch wurde mit so viel Liebe und Mühe geschrieben, was ich beim Lesen definitiv gemerkt habe! Eine wirklich einzigartige Geschichte, die so für mich absolut neu war, und ich bin mir sicher, dass ich dieses Buch irgendwann erneut lesen werde, da es einfach so wundervoll ist! HIER könnt ihr meine Rezension finden.
Love & Gelato ist einfach die perfekte Sommergeschichte, die mich beim Lesen nach Italien entführt hat! Die Charaktere sind mir absolut ans Herz gewachsen und die Geschichte hatte auch eine Menge Tiefgang zu bieten - wer jetzt schon mal auf der Suche nach einer wunderschönen, herzerwärmenden Liebesgeschichte für 2018 ist, der sollte sich "Love & Gelato" definitiv näher anschauen. Falls ich euer Interesse geweckt habe, findet ihr HIER meine Rezension.
Berühre mich. Nicht. Dieses Buch hat mich völlig unerwartet begeistert, da Bücher aus dem New Adult Genre es bisher nie geschafft hatten, mich vollends zu begeistern - ganz anders aber "Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl! Das Buch bietet wirklich eine sehr emotionale, mitreißende Story und ich kann den Erscheinungstermin des zweiten und letzten Bandes wirklich kaum abwarten! Auch zu diesem Buch habe ich eine REZENSION verfasst!
Glücksspuren im Sand ist ebenfalls eine Liebesgeschichte, die im Sommer 2017 mein Herz erobert hat. Das Buch ist die perfekte Ergänzung für jeden Sommerurlaub, da es, neben einem wunderschönen Roadtrip, tolle Protagonisten besitzt, die sich perfekt ergänzen. Ein Muss für Fans von Nicholas Sparks oder Simone Elkeles! HIER findet ihr meine Rezension.
Beautiful Idols ist - meiner Meinung nach - ein Muss für Fans von "Gossip Girl" oder "Pretty Little Liars"! Es hat jede Menge Glitzer & Glamour, aber auch Tiefgang und vor allem Spannung zu bieten, sodass ich den zweiten Band gleich auf Englisch lesen musste, da dieser bisher noch nicht auf Deutsch erschienen war. HIER könnt ihr euch meine Rezension zu "Beautiful Idols" durchlesen!




Flops aus 2017



Anders als 2016, gab es für mich dieses Jahr nicht so viele Bücher, die mich absolut enttäuscht haben - dafür aber mehr Bücher, die meinen Erwartungen einfach nicht entsprochen haben.

Was andere Menschen Liebe nennen war ein Buch, an das ich wirklich hohe Erwartungen hatte, zumal mir "Letztendlich sind wir dem Universum egal" von David Levithan so unfassbar gut gefallen hat! Die Handlung, sowie die Entwicklung der Liebesgeschichte ging mir einfach zu schnell, und das Buch nahm plötzlich eine Wendung in ein ganz anderes Genre, was ich einfach nicht erwartet hatte. Trotzdem handelt es sich hierbei um kein schlechtes, sondern einfach um ein Buch, welches meine hohen Erwartungen nicht recht erfüllen konnte. HIER geht es zu meiner Rezension!
Don't Kiss Ray ist ebenfalls eine Liebesgeschichte, die meinen Erwartungen nicht gerecht werden konnte. Ich denke, dass es sich hierbei um eine perfekte Liebesgeschichte für 12 oder 13-Jährige handelt - für mich war es eher nichts. Mir hat einfach nicht gefallen, wie unreif und nicht-ihrem-Alter-entsprechend sich die Charaktere verhalten haben. HIER könnt ihr meine Rezension lesen.
One Night war für mich definitiv die allergrößte Enttäuschung dieses Jahr, da es (zumindest meiner Meinung nach) einfach ein vollkommen falsches Frauenbild vermittelt und unterstützt, was für mich beim Lesen ein großes Unbehagen ausgelöst hat. Bevor ich hier wieder zu viel meckere: In meiner REZENSION könnt ihr euch meine ausführliche Meinung zu "One Night" durchlesen.
Mein Herz und deine Krone hat mich auf 700 Seiten total gelangweilt, da die Buchlänge für diesen Inhalt wirklich übertrieben war: Die Geschichte hat sich absolut gezogen und mich einfach nicht fesseln können. Der Schreibstil war ebenfalls unauffällig, sodass auch dieser es mir nicht leichter gemacht hat, die 700 Seiten zu lesen. HIER könnt ihr meine Rezension finden.






Meine Lesemonate 2017 im Überblick








Das war auch schon mein Lesejahr 2017! Ich muss ehrlich sagen: Ich glaube nicht, dass ich mir für dieses Jahr ein Leseziel setzen werde. Ich will mich, was das Lesen angeht, nicht stressen, sondern einfach so viel schaffen, wie ich kann und mag und mich dabei nicht unter Druck setzen.
Wie war euer Lesejahr 2017?


















Unsere verlorenen Herzen - Krystal Sutherland

Samstag, 6. Januar 2018



Hallöchen :)
Hier kam jetzt wirklich eine ganze Weile gar kein Lebenszeichen von mir, was einfach damit zusammenhängt, dass ich in letzter Zeit unheimlich viel (Schul-)Stress und eine gigantische Leseflaute hatte. Jetzt hat sich all das aber wieder gelegt und hier bin ich wieder!
Heute möchte ich für euch "Unsere verlorenen Herzen" rezensieren - danke lieber CBT-Verlag, für das Rezensionsexemplar und es tut mir unheimlich leid, dass die Rezension so lange auf sich hat warten lassen!





Verlagswebsite: CBT VERLAG*
Seitenzahl: 384
ISBN: 978-3-570-16497-6
Preis: €14,99 (D), €15,50 (A), CHF 20,50







Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...





"Unsere verlorenen Herzen" (Originaltitel: "Our Chemical Hearts") handelt von Henry, einem Highschoolschüler, der sich eher im Hintergrund aufhält. Kein großer Freundeskreis, keine Drogen, kein auffälliges Verhalten. Als nach den Sommerferien Grace neu auf seine Schule kommt, findet er sie gleich interessant: Sie trägt viel zu große Jungsklamotten, humpelt und redet nicht viel. Henry versucht, mehr über sie herauszufinden und entwickelt dabei immer mehr Gefühle für Grace, doch bald muss er herausfinden, dass diese ein dunkles Geheimnis für sich bewahrt.
Dieses Buch war das erste, an das ich mich nach meiner langen Leseflaute herangewagt habe und meine Angst, nicht mehr so viel Spaß am Lesen zu haben, hat sich ziemlich schnell als falsch herausgestellt - denn dieses Buch habe ich verschlungen. Ständig habe ich mir Leseziele gesetzt, die ich am Ende aber jedes Mal überschritten habe, da die Geschichte und vor allem der locker, leichte Schreibstil mich wirklich gefesselt haben.

Henry mochte ich als Protagonisten der Geschichte unheimlich gerne. Er wirkt auf seine ganz spezielle Art und Weise manchmal ein bisschen unbeholfen, ist aber sehr selbstreflektiert, humorvoll und liebenswürdig. Die Geschichte, welche aus seiner Sicht geschrieben ist, wurde auf jeden fall sehr unterhaltsam, aber auch mitreißend und vor allem glaubenswürdig erzählt.
Grace hingegen war mir nicht immer Sympathisch, jedoch bezweifle ich, dass es die Intention der Autorin war, Grace als eine Person darzustellen, die dem Leser immer sympathisch ist. Sie hat psychische Probleme, dunkle Geheimnisse - Grace Town ist ein Mysterium, dass der Leser in "Unsere verlorenen Herzen" zusammen mit Henry kennen- und verstehen lernt.



Ich muss ehrlich zugeben, dass die Geschichte teilweise sehr vorhersehbar war, was mich aber beim Lesen definitiv nicht gestört hat! Durch die humor- und emotionsgeladene Erzählweise hat sich das Buch unheimlich schnell Lesen lassen, dass die Geschichte wirklich nicht langweilig wurde! Bei "Unsere Verlorenen Herzen" handelt es zwar nicht um eine total besondere, weltverändernde Liebesgeschichte, dennoch aber eine Schöne, die gleichermaßen unterhalten und bewegen kann, ein wirklich schönes Buch, welches mich aus der Leseflaute gerettet hat.
Wer von euch gerne Liebesgeschichten mag, dem kann ich dieses Buch wirklich empfehlen!






Zusammenfassend beinhaltet dieses Buch für mich eine wirklich schöne Liebesgeschichte, mit einem tollen Protagonisten, die den Leser wirklich nicht kalt lässt! Durch den tollen Schreibstil habe ich das Buch total verschlungen. Eine klare Leseempfehlung von mir, wenn auch die Geschichte an manchen Stellen sehr vorhersehbar war.











*Bei diesem Link handelt es sich um eine Verlinkung zur Verlagswebsite, die ich Freiwillig einfüge, ohne dafür bezahlt zu werden.




Lesemonat Oktober 2017

Donnerstag, 2. November 2017

Hallo, ihr :)
Der Oktober ist auch schon wieder vorbei und so langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu. Mit der Frankfurter Buchmesse war im Oktober bei mir total viel los, zum Lesen bin ich leider nicht viel gekommen. Mir geht es allerdings um die Liebe zum Lesen und nicht die Anzahl der gelesenen Bücher, deshalb will ich mir den Spaß daran nicht dadurch verderben, dass ich mir Druck mache. 
Ich will jetzt aber gar nicht zu lange reden und fange jetzt einfach an, euch die Bücher vorzustellen, die ich im Oktober gelesen habe!







Und du kommst auch drin vor


Das neue Buch von Alina Bronsky war das erste Buch, welches ich im Oktober gelesen habe. Da ich die Autorin auf der Buchmesse treffen durfte, war für mich klar, dass ich vorher gerne eines ihrer Bücher gelesen haben will. Gesagt - getan & für gut befunden! Das Buch war wirklich interessant, denn so eine Geschichte liest man wirklich nicht jeden Tag. Wer mehr über "Und du kommst auch drin vor" Erfahren will, kann sich gerne meine REZENSION zu dem Buch durchlesen!





Der letzte erste Blick


Auch dieses Buch habe ich zur Vorbereitung für die Frankfurter Buchmesse gelesen, da ich in einem Blogger Meet-and-Greet beim Verlag Bianca Iosivoni und Laura Kneidl treffen durfte. Da ich von "Der letzte erste Blick" total viel Gutes gehört hatte, habe ich mich wirklich gefreut, dieses Buch zu lesen und wurde definitiv nicht enttäuscht! In meiner REZENSION habe ich schon darüber gesprochen, wie viel Spaß mir das Lesen von "Der letzte erste Blick" gemacht hat und dass ich schon total gespannt auf den zweiten Band bin!





Berühre mich. Nicht.


Auf der Buchmesse hat Laura Kneidl uns ihren neuen Roman, "Berühre mich. Nicht." vorgestellt und wer mir auf Instagram folgt, der wird vielleicht schon mitbekommen haben, dass dieses Buch ein absolutes Highlight für mich ist/war! Eine wirklich tolle und besondere Geschichte, die mir total ans Herz gewachsen ist - ich kann den zweiten Band wirklich nur kaum abwarten! Wer von euch immer noch nicht überzeugt ist, kann sich gerne meine REZENSION durchlesen.














Das war auch schon mein sehr überschaubarer Lesemonat - welche Bücher habt ihr gelesen? <3 p="">



















CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan