Slider

Wie ich zum Lesen gekommen bin

Samstag, 19. August 2017


Hallöchen :)
Heute würde ich euch gerne erzählen, wie ich denn eigentlich zum Lesen und zum Bloggen gekommen bin, da mich das bei Anderen immer sehr interessiert!





Als kleines Kind war ich nie der große Lese-fan, um ehrlich zu sein! Meine Mutter liest selbst total gerne und ihre Begeisterung für Bücher ist damals eher auf meine Schwester abgefärbt. Da es mich aber schon immer beeindruckt hat, dass meine Schwester Unmengen an Seiten innerhalb kürzester Zeit lesen konnte, wenn sie ein Buch begeistert hat, habe ich mehrmals versucht, mich auch für das Lesen zu begeistern - aber irgendwie habe ich es nie geschafft, ein Buch auch tatsächlich zu beenden.
Mit neun oder zehn Jahren habe ich dann die "Lola"-Reihe von Isabel Abedi für mich entdeckt und komplett gelesen - so langsam lernte ich das Lesen lieben. Die nächste Reihe, die ich total geliebt und vollständig gelesen habe, war die "Elfenkuss"- Reihe von Aprylinne Pike. Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich bei jedem Besuch in der Buchhandlung nachgeschaut habe, ob schon weitere Bände der Reihe veröffentlicht wurden. Ich mochte die Reihe damals unglaublich gerne und habe die Bände verschlungen! 



Ich habe auch zu dem Zeitpunkt nicht ständig gelesen - immer mal wieder, wenn ich Lust hatte oder ein spannendes Buch gefunden hatte, habe ich ein bisschen gelesen, aber noch längst nicht so viel und ausdauernd wie heute. Das nächste Buch, was mich total fesseln konnte, war "Nur ein Hauch von dir" von S. C. Ransom. Das Buch habe ich mir damals von einem Gutschein in der Buchhandlung gekauft und habe mich sofort in die wunderschöne, zauberhafte Liebesgeschichte und London verliebt - ein Ort, den ich seitdem unbedingt besuchen will. Die Folgebände konnte ich kaum abwarten und der dritte Band hat mich total zum Weinen gebracht. Die Reihe möchte ich gerne bei Gelegenheit rereaden und bin total glücklich, die Bücher zu besitzen, da man sie teilweise nicht mehr kaufen kann.  


Eine weitere Reihe, die ich damals gelesen habe, war die "Maddie Freeman"-Reihe von Katy Kacvinsky. Den ersten Band der Reihe hatte mir damals der Nikolaus gebracht und als ich krank war und nicht in die Schule gehen konnte, habe ich den ersten Band beinahe in einem Rutsch durchgelesen und geliebt. Besonders der zweite Band der Reihe - welchen ich auch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen habe - hat mich total berührt, wirklich fertiggemacht und zum Nachdenken angeregt. Als wir damals in der sechsten Klasse Buchpräsentationen halten sollten, habe ich voller Elan und Leidenschaft diese Reihe vorgestellt und ich kann mich noch genau erinnern, wie lange und ungeduldig ich auf den dritten und letzten Band der Reihe gewartet habe. 


So langsam habe ich immer mehr gelesen, musste neue Bücherregale kaufen, da der Platz nicht mehr gereicht hat! "Ich werde immer da sein, wo du auch bist" von Nina LaCour war ein Buch, welches definitiv endgültig zu meiner Liebe zu Büchern beigetragen hat. Ich hatte eine Phase, in der ich unheimlich gerne emotionale und traurige Geschichten gelesen habe und dieses Buch habe ich einfach nur verschlungen und geliebt - auch dieses Buch möchte ich gerne bei Gelegenheit erneut lesen. Mit 13 habe ich dann angefangen, wirklich viel und ständig zu Lesen - spätestens jetzt wurde das Lesen zu einem meiner Hobbies und im Juni 2014 habe ich dann meinen Instagram-Account "Sarah Liest" erstellt, um meine (mehr oder weniger) neu gefundene Liebe zum Lesen mit anderen Buchliebhabern zu teilen - kurze Zeit später erstellte ich auch diesen Blog.

Zum Schluss möchte ich euch gerne noch mein absolutes Lieblingsbuch zeigen, welches ich im Sommer 2014 gefunden habe, als ich meine Sommerferien in Amerika verbracht habe! "We were liars" von e. lockhart stand definitiv auf der Liste mit den Büchern, die ich im Sommerurlaub kaufen würde und das Buch selbst habe ich - wie jedes Buch aus diesem Blogpost - innerhalb kürzester Zeit gelesen, obwohl es eines der ersten Bücher war, die ich auf Englisch gelesen habe! Das Buch hat mich total berührt und danach hatte ich einen gigantischen Book-Hangover. Seitdem habe ich das Buch schon mehrmals gelesen (ein Mal auf Deutsch und noch zwei Mal auf Englisch) und liebe es immer noch genauso sehr, wenn nicht sogar noch mehr! Ein wundervolles Buch, dass ich jedem nur ans Herz legen kann.








Das war's auch schon - mich würde mal interessieren, mit welchen Büchern ihr eure Liebe zum Lesen entdeckt habt!


















Kommentare:

  1. Bei mir gab es nie DEN Zeitpunkt an dem ich das Lesen Lieben gelernt habe. Sobald ich lesen konnte- davor hat meine Mama das für mich übernommen- habe ich ein Buch nach dem anderen verschlungen. Mit 14 ist das dann aber eher abgeflaut, da ich diese ganzen Mode und Make-up Sachen für mich entdeckt habe.

    Jedoch habe ich immer so 2-3 Bücher im Monat gelesen. So richtig angefacht wurde das ganze wieder in den Pfingstferien 2014. Ich war alleine zuhause und habe dann natürlich ganz viel gelesen und auch meinen Bücherblog gegründet. Und nun ja, jetzt liebe ich das Lesen immer noch :) Die Elfenreihe von Aprilynne Pike habe ich damals auch verschlungen *-*

    Liebste Grüße
    Elisa

    dielesende.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hello!
    Super spannender Post und ganz nebenbei eine super Idee auf all die Bücher die dich zum lesen gebracht haben noch ein bisschen einzugehen!
    Ich persönlich habe irgendwie so gar keines dieser Bücher gelesen, finde aber das "Nur ein Hauch von dir" nicht schlecht klingt!
    Ich habe früher eigentlich nur Mangas gelesen und da ist ja bekanntlich nicht besonders viel Text zu lesen, aber "Sailor Moon" war einfach mein Leben! Ich glaube da war ich ... 8 Jahre alt... (Kann mich auch irren)
    Meine wirkliche Lesesucht brach, wie bei vielen auch, erst durch Harry Potter aus. Allerdings habe, ich nachdem ich die Reihe beendet habe lange keine anderen Bücher angerührt, sondern "Harry Potter" ständig und immer wieder rereadet.
    Was danach kam weiß ich gar nicht mehr genau. Entweder habe ich danach "Rubinrot" gelesen oder es war die Göttlich Reihe.
    Liebe Grüße
    Fire

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Ich finde es immer faszinierend, wie andere Leute ans Lesen gekommen sind und wie unterschiedlich das ist! Ich wollte im Kindergarten schon unbedingt selber lesen, weswegen meine Mutter mir dann auch das Lesen beigebracht und mich in der Kinderbibliothek angemeldet hat, deswegen kann ich mich eigentlich gar nicht mehr bewusst an eine Zeit VOR dem Lesen erinnern. :-) Aber ich kenne genug Leute, die auch erst später über eine bestimmte Buchhreihe ans Lesen gekommen sind, wie zum Beispiel "Twilight" oder "Harry Potter". Ich finde es schön, wenn sie dann doch noch den Einstieg in dieses tolle Hobby finden!

    Die "Elfen" von Aprilynne Pike und die Reihe von S.C. Ransom habe ich auch gelesen, allerdings war ich da schon über 30... ;-) Von "Maddie" habe ich bisher nur den ersten Band gelesen!

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan