Slider

Mein Lesemonat Februar 2018

Mittwoch, 28. Februar 2018


Der Februar ist schon wieder rum und ich bin unendlich glücklich, dass sich im vergangenen Monat ENDLICH meine Leseflaute gelegt hat - Durch die Schule und die Turniersaison habe ich nicht unfassbar viel gelesen, bin aber mit den gelesenen vier Büchern total zufrieden! Alle, bis auf "Verliere mich. Nicht." werde ich euch heute vorstellen, das eben genannte habe ich euch bereits in meinem Blogpost "Was ich in letzter Zeit gelesen habe" vorgestellt!

Auf den Überschriften, also den jeweiligen Titeln der Bücher verlinke ich euch zu eurer Information die jeweilige Verlagswebsite, diese Links kennzeichne ich mit * und Affiliate Links, also Verlinkungen, an denen ich eine Provision verdiene, sobald über diesen Link etwas von der jeweiligen Verlagswebsite gekauft wird. Diese Affiliate Links kennzeichne ich mit ** .





Nicht nur ein Liebesroman**


"Nicht nur ein Liebesroman" kennen manche von euch schon aus meinem Valentinstags-Post, in dem ich euch das Buch bereits ans Herz gelegt habe! Das Buch hat mir total gut gefallen, der Humor, den die Autorin in die Geschichte hat einfließen lassen, die toll ausgearbeiteten Charaktere und vor allem die Tatsache, dass die Liebesgeschichte hier so zart, süß und unschuldig ist, haben dieses Buch für mich einfach nur unglaublich toll gemacht! Ich habe dem Buch vier von fünf Rosen vergeben und wer sich für mehr interessiert - meine Rezension zu dem Buch wird ganz, ganz bald online gehen!







Was bleibt sind wir*


"Was bleibt sind wir" ist eine Liebesgeschichte, die in Form eines ganz, ganz langen Briefes, aus der Sicht der Protagonistin erzählt wird. Mir hat das Buch deshalb so gut gefallen, weil Liebesgeschichten zwar an sich nichts neues, die Erzählweise aber einzigartig ist. Ich mochte total gerne, wie schön und besonders Liebe und Seelenverwandschaft in diesem Buch dargestellt wurden - auch wenn mich manchmal das Verhalten der Protagonistin etwas gestört hat. Mehr dazu in meiner Rezension, die bestimmt bald online kommen wird.





Constellation*


Mit "Constellation" hatte ich anfangs meine Schwierigkeiten - der Einstieg war mir zu abrupt,  auf Erklärungen zur Geschichte musste ich ungefähr das halbe Buch lang warten und die Tatsache, dass auf dem Weg zum Ziel der Geschichte einfach immer etwas dazwischenkam, wodurch sich alles immer und immer weiter herausgezögert hat, hat mich irgendwann ein bisschen genervt - dennoch hatte das Buch für mich auch positive Seiten, von denen ich euch dann ganz bald in meiner Rezension berichten werde.
















Das war auch schon mein Lesemonat - im Februar habe ich vier Bücher, 1782 Seiten insgesamt und durchschnittlich ca. 63,6 Seiten täglich gelesen, womit ich mehr als zufrieden bin! Berichtet mir doch in den Kommentaren gerne von eurem Lesemonat :)















Kommentare:

  1. Hallo Sarah,

    du hast echt tolle Bücher diesen Monat hier gelesen, muss ich doch schon sagen. Die Bücher von Laura Kneidl und Constellation muss ich beide noch lesen. Aktuell lese ich "Was bleibt sind wir" und es gefällt mir sehr sehr gut, auch wenn es mich persönlich sehr sehr tief mitreißt aufgrund einer persönlichen Erfahrung was das Inhaltliche angeht.

    Hier ist mein Lesemonat Februar.

    Herzliche Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,
      "Was bleibt sind wir" hat mich auch total aufgewühlt - gerade habe ich meine Rezension dazu geschrieben und nochmal gemerkt, wie sehr es mich mitgerissen hat!



      Liebst,
      Sarah <3

      Löschen
  2. Toller Beitrag! Ich habe noch keins der Bücher gelesen.
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und er gefällt mir wirklich gut! Du hast auf jeden Fall eine neue Leserin 😁❤️
    Alles Liebe,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich sehr, dass dir mein Blog gefällt - danke, dass du eine Leserin von mir geworden bist! <3


      Liebst,
      Sarah :)

      Löschen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan