Die Nacht, in der wir uns wiedersahen ~ Lauren Gibaldi {Rezension} ♥

Hello you!
Heute habe ich eine Rezension zu Die Nacht, in der wir uns wiedersahen von Lauren Gibaldi für euch!
Vielen Dank an den Cbt Verlag, für dieses Rezensionsexemplar!





Verlagswebsite: CBT VERLAG
Seitenzahl: 352
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-30974-2
Preis: €9,99 [D], €10,30 [A], CHF 13,90




Eine Nacht, zweite Chance, große Liebe.
Ella kann es kaum fassen, als auf einer Party plötzlich Matt vor ihr steht. Matt, der sie vor acht Monaten ohne ein Wort sitzen ließ. Ella ist wütend, aufgeregt und neugierig. Hin- und hergerissen entscheidet Ella sich dafür, Matt eine zweite Chance zu geben, zumindest für diesen Abend. Und erlebt eine unvergessliche Nacht voller Überraschungen ...



Dieses Hübsche Cover hat mich direkt angelacht, als ich im Bloggerportal durch die Buchempfehlungen gescrollt habe. Nachdem ich mir dann den Klappentext durchgelesen hatte, wusste ich: Okay, das brauchst du. Also habe ich es kurzerhand angefragt (wenn ich es nicht zugeschickt bekommen hätte, hätte ich es gekauft, da könnt ihr euch sicher sein!).
Ich hatte Glück und kurze Zeit später landete dieses Schätzchen dann bei mir im Briefkasten. Nachdem ich meine aktuelle Lektüre beendet hatte, schnappte ich es mir auch direkt und dieses Buch übernahm mein Wochenende.

Direkt auf Seite eins der Story wird man mitten in die Geschichte Geschmissen: Ella und ihre beste Freundin begeben sich zu einer Party, nach ihrem Schulabschluss und genau ein Jahr, nachdem sie ihre große Liebe Matt auf einer Party kennen lernte. Matt und sie verliebten sich und verbrachten eine wunderschöne Zeit mit einander, doch sechs Monate später verschwindet Matt spurlos. Keine Anrufe, keine Nachrichten, keine Erklärungen. Ellas Welt bricht zusammen, sie weiß nicht warum Matt spurlos aus ihrem Leben verschwunden ist. Auf dieser Party, genau ein Jahr nach der ersten Begegnung und sechs Monate nach dem Verschwinden, trifft sie auf dieser Party Matt wieder, und alte Gefühle kommen auf. Soll sie ihm noch eine Chance geben, auch wenn er ihr vielleicht nicht alles erklären kann? Kann sie vergeben und Vergessen? Eine Nacht lang sagt Ella Ja, ganz wie vor einem Jahr und schafft Klarheit über das was sie will, und was sie tut.

Immer abwechselnd liest man ein Kapitel aus dieser Nacht, und der Nacht 12 Monate zuvor. Man lernt Ella und Matt und all ihre Freunde und Lieben nur in diesen beiden Nächten kennen. Die alte Ella und die neue Ella und die Selbe Liebe, wie vor 12 Monaten. Und doch nur in diesen zwei Nächten, verteilt über ca. 350 Seiten, lernt man Ella genau so gut kennen, als hätten sich in diesem Buch ganze Jahre abgespielt. Man wird immer vertrauter mit den Protagonisten und der Vergangenheit und fiebert gegen Ende richtig mit, ganz als wäre man selbst in der Geschichte. Als hätte man beide Nächte selbst miterlebt, als wäre man in beiden Nächten zusammen mit den Protagonisten durch die Straßen gezogen.

Die Geschichte hat mich zwar über den Verlauf der Seiten nicht richtig berührt, und auch nicht sonderlich geflasht, aber trotzdem bin ich sehr gerne und locker und schnell durch die Seiten geflogen, als könnte man in diesen beiden Nächten sich selbst neu erfinden, das Buch zuklappen, und danach weitermachen wie vorher. 
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, trotzdem ziemlich angenehm und leicht zu verschlingen.
Die Nacht in der wir uns wiedersahen war kein wahnsinnig besonderes Buch, trotzdem etwas, was ich so noch nicht gelesen habe. Lauren Gibaldi hat es geschafft, 350 Seiten mit 24 Stunden zu füllen. Was sonst so schnell langweilig und fad wirken würde, hatte hier den Effekt, dass man sich am Ende dachte 'Huch, schon vorbei?'. Wie oben schon erwähnt, konnte man innerhalb dieser zwei Nächte alle super kennen lernen, ohne sich auf eine zu schwerwiegende Geschichte einzulassen. Dieses Buch flasht nicht total und ist auch nichts super besonderes, hat mir aber trotzdem sehr gefallen!




Die Idee hinter diesem Buch war sehr liebevoll und detailliert überlegt, und der Inhalt der Geschichte war perfekt verpackt, dass dieser für Bücher eher kurze Zeitraum über die durchschnittlich lange Buchdauer nie Langweilig oder gezogen wirkte. Man ist schnell und angenehm über die Seiten geflogen und hat sich gefühlt, als wäre man selbst in der Geschichte drinnen, ganz ohne irgendwie zu sehr an der Geschichte zu hängen. Ein toller Lesetipp für zwischendurch!




Liebst, Sarah ♥





1 Kommentare:

  1. Klingt eigentlich ganz süß von der Idee her, aber meist hab ich es nicht so mit diesen süßen Büchern. :D
    Finde das Cover aber wirklich hübsch und ich glaube solche Bücher sind für Phasen der Leseflautee nahezu perfekt. :)

    AntwortenLöschen

 

Follower