Museum of Heartbreak - Meg Leder ♥

Hallo ihr :D ich habe gerade Museum of Heartbreak beendet und da die ganzen Leseeindrücke noch ganz "frisch" sind, möchte ich das Buch auch jetzt gleich für euch Rezensieren!

Danke an den CBJ Verlag für das Rezensionsexemplar ♥




Verlagswebsite: CBJ VERLAG
Format: Hardcover
Seitenzahl: 320
ISBN: 978-3-570-17265-0
Preis: €16,99 [D], €17,50 [A], CHF 22,90



Eine Gebrauchsanleitung in Sachen Liebe sollte wirklich endlich mal jemand schreiben!, findet die 17-jährige Penelope, als sie mit Karacho in ihre erste große Liebesgeschichte reinrauscht und, ohne über Los zu gehen, erst wieder an der Abfahrt »Herzensleid« zum Stehen kommt. Darauf bereitet einen wirklich keiner vor, weder Eltern noch Lehrer noch sonst wer von den angeblich so Erwachsenen. Genau betrachtet haben die nämlich auch kein Patentrezept in Sachen Liebe parat. Also beschließt Penelope, selbst dieses Buch zu schreiben, die Geschichte ihrer großen Liebe und deren Scheitern, entlang an all den kleinen Erinnerungsstücken, die sich durch Penelopes Liebesleben ziehen: vom ersten Händchenhalten im Kindergarten über den ersten kumpelig-peinlichen Kuss mit 11, bis hin zum ultimativen Date mit Mr Right.



Dass sich hinter diesem zuckersüßen Cover eine ebenso zuckersüße Geschichte verbirgt, wurde mir gleich auf den ersten Seiten klar. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht, nicht sonderlich anspruchsvoll und vermittelt eine freie, angenehme und ausgeglichene Stimmung.

Penelope, die Protagonistin, hat ein gebrochenes Herz und erzählt in Museum of Heartbreak Stück für Stück den Verlauf der Ereignisse, die diesem "Zustand" vorausgingen. 
Von Anfang an war die Geschichte recht vorhersehbar, was sie mir beim Lesen allerdings kein Bisschen unangenehmer machte. Im Gegenteil. Ich habe das Lesen dieses Buches total genossen! Die 320 Seiten ließen sich wahnsinnig schnell weg lesen und die Geschichte hatte einfach etwas total einzigartiges.
Dieses ganze "Muesum of Heartbreak" fand ich total interessant und vor allem habe ich noch nie etwas in der Art gelesen, in dem so eine "Klischee"-mäßige Teenagerliebesgeschichte auf so eine schöne und vor allem zuckersüße und individuelle Art erzählt wurde.

Auch die Charaktere, welche die Autorin in diesem Buch liebevoll geschaffen hat, sind mir beim Lesen wirklich ans Herz gewachsen. Gut, für ihr Alter von 16/17 Jahren verhielten sie sich manchmal ein wenig "kindisch", aber das liegt immer im Auge des Betrachters und hängt in diesem Fall davon ab, dass das Buch - glaube ich - für eine Zielgruppe von 14 und 15 Jährigen geschaffen wurde. 
Jedenfalls haben mir die Protagonisten, bzw. Charaktere sehr gut gefallen, da sie alle sehr individuell und liebevoll ausgeschmückt und "gestaltet" waren (wenn man das denn so sagen kann).
Natürlich war das alles recht Klischee-mäßig und vorhersehbar gehalten, mit den drei besten Freunden und der einen "Erzfeindin", ihr wisst was ich meine :D

Letztendlich hat mir das Buch wirklich gut gefallen! Es war zwar sehr vorhersehbar und jetzt nichts, wo man laut "WOW! SOWAS EINZIGARTIGES HABE ICH NOCH NIE GELESEN!" aufschreit, dennoch fand ich, dass diese recht "einfache und vorhersehbare" Geschichte durch das "Museum of Heartbreak" auf eine sehr, sehr schöne und ansehnliche Art verpackt und dargestellt wurde.



Mueseum of Heartbreak ist zwar eine recht einfache und leichte Jugendbuchlektüre, die jedoch sehr süß, liebevoll und individuell aufgemacht ist! ♥ Die Geschichte ist zwar vorhersehbar und nichts sonderlich Neues, dennoch durch den schönen Schreibstil und die bereits erwähnte Aufmachung wirklich schön und vor allem schnell zu lesen. Meiner Meinung nach passt dieses Buch perfekt in den Sommer und es lohnt sich durchaus, es in der Buchhandlung mal in die Hand zu nehmen und hineinzulesen! ♥












0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Follower