Calendar Girl - Audrey Carlan ♥

Hallo :D 
im Juli habe ich Calendar Girl von Audrey Carlan gelesen, das Buch macht auf Instagram ja momentan total die Runde! In dieser Rezension würde ich euch gerne meine Meinung dazu vorstellen. :D



Verlagswebsite: ULLSTEIN VERLAG
Seitenzahl: 368
ISBN: 9783548288840
Genre: Liebesroman Frauenunterhaltung
Preis: €12,99 [D], €13,40 [A]



Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...



Schon seit Wochen sieht man dieses Buch auf Instagram, und auch bei mir ist es eingezogen und wenn es so viele Leute gelesen & gemocht haben, dachte ich, dass es auch mir gefallen müsste und habe es im Juli gelesen. 
Gleich zu beginn habe ich gemerkt, dass dieses Buch nicht ganz das zu sein schien, was ich mir darunter vorgestellt habe. 

Mia Saunders muss einen Job als Escortgirl annehmen, um die Spielschulden ihres Vaters begleichen zu können. Und auch wenn Sex ausdrücklich NICHT zu den Pflichten ihres Jobs zählt, scheint dies alles zu sein, was sie im Kopf hat. Gleich für den ersten Kunden, Wes Channing, scheint sie ernsthafte Gefühle zu entwickeln, dabei ist das einzige, was ich als Leser auf einer persönlichen Ebende der beiden erzählt und vermittelt bekommen habe, Sex ist.
Immer wieder wird davon gesprochen, wie sehr sie ihn liebt und in ihrem Leben braucht, dabei scheint sie nicht mal zu wissen, was seine Lieblingsfarbe ist, weil sie den ganzen Januar ausschließlich mit anderen Aktivitäten *hust* beschäftigt war. 

Die gesamte "Liebesgeschichte", die im Januar ablief, schien mir ein Wenig unglaubwürdig und vor allem hat mir im ersten Drittel des Buches einfach eine Story gefehlt, denn abgesehen von 140 Seiten Sex passierte hier nicht viel und als Mia dann ihren Kunden für den Februar sieht, geht sie natüüüüürlich auch mit ihm ins Bett. Aber steht ja nicht im Vertrag. 
Insgesamt gefiel mir das zweite Drittel des Buches, der Februar, aber schon besser. Denn hier ging es nicht nur um Sex, sondern auch um die Personen selbst und um Kunst.
Das letzte Drittel des Buches hat mir persönlich am aller besten gefallen, denn hier ging es viel mehr tatsächlich um die Story, als um Sex und endlich hatte ich das Gefühl, dass die Personen in diesem Buch mehr als nur "Objekte" waren und eine Geschichte haben.

Ohne spoilern zu wollen, hat mir dieser Teil des Buches einfach sehr gut gefallen und das Buch in der Wertung um einiges verbessert, denn hier folgte nicht mehr Schlag auf Schlag eine Sex-Szene nach der Anderen, hier bekam die Geschichte Tiefe und die Personen endlich Persönlichkeit.

Die Protagonistin und vor allem ihre Einstellung zum Thema Liebe haben mir nicht wirklich zugesagt, dennoch war ich im Laufe des Buches in der Lage, mich mit ihr ein wenig "anzufreunden."



Zusammenfassend kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der nach einer leichten Lektüre und ein Wenig *hust* "Unterhaltung" sucht. Die Geschichte ist durch den lockeren Schreibstil schnell zu lesen, allerdings verbirgt sich hinter diesem Cover keine große Lovestory mit viel Tiefgang.
Da mich dieses Buch anfänglich durch die ganze Oberflächlichkeit und die fehlende Story enttäuscht, gegen Ende aber dafür mit einer endlich vorhandenen Story wieder mehr überzeugen konnte, vergebe ich 3 von 5 Rosen.


Vielen Dank für dieses Leseexemplar! ♥







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Follower