Wie ich meine Bilder mache ♥

Hallöchen :) Da ich doch ab und zu mal danach gefragt werde, zeige ich euch heute mal, wie ich immer meine (Instagram-)Bilder mache! Wer mag, kann gerne mal auf meinem Instagram-Account vorbeischauen, dort heiße ich @sarah.liest ♥

Essentials


Um mit den Utensilien zu beginnen, ohne die meine Bilder nicht meine Bilder wären:

Ohne meine Kamera geht natürlich nichts. Bis Anfang des Jahres habe ich da noch mein Iphone benutzt, bin dann aber auf die Canon EOS 700D umgestiegen und wirklich sehr zufrieden, auch wenn ich mich mit Spiegelreflexkameras wirklich nicht auskenne. #unprofessionell
Dann mache ich meine Bilder immer auf dieser einen Patchwork-Blumen-Decke, die ich vor Ewigkeiten mal bei Amazon.de gekauft habe und seit kurzer Zeit drapiere ich meist noch diese einfarbige, rosa Decke von H&M Home im Hintergrund. 
Kerzen und Lichterketten dürfen bei mir auch NIE fehlen, wirklich nicht. Ich finde einfach, dass sie das Bild sehr viel gemütlicher und "attraktiver" wirken lassen, besonders gut gefällt es mir, wenn man die Lichterkette verschwommen im Hintergrund wahrnimmt. ♥
Meistens baue ich in meinen Bildern noch Blumen ein, diese vorzugsweise in Rosa (warum auch immer, keine Ahnung...). Ich finde einfach, dass die Blumen sehr schön zu meinem Hintergrund passen und außerdem schaue ich mir sehr gerne Bilder mit Büchern & Blumen an!
Bücher dürfen auf meinen Bildern NATÜRLICH auch niemals (oder nur in Notfällen) fehlen, denn darum geht es hier ja ;) mal findet man sie aufgeschlagen, zugeschlagen, einzeln, in Nahaufnahme oder gestapelt vor, da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt! 

The Perfect Light

Das mit dem Licht erweist sich immer als ein Bisschen schwierig... Wenn man Morgens mal aufwacht, und totale Lust darauf hat, ein paar Bilder zu machen, regnet es und es ist total bewölkt. Wie sollte es auch anders sein? 
Wenn ich meine Bilder mache, warte ich meistens ab, bis die Sonne genau richtig steht. Wenn die Sonne direkt in das Zimmer scheint, werden die Bilder meistens zu hell und wenn sie weg ist, werden sie zu Dunkel und WICHTIG! Natürlich kann man die Bilder noch bearbeiten (was ich auch mache, höhö), trotzdem will man dennoch schon natürlich möglichst das beste Licht haben, damit beim Bearbeiten nachher nur so wenig Bildqualität wie möglich verloren geht.
Also warte ich immer ab, bis die Sonne nicht direkt ins Zimmer scheint, es aber Trotzdem hell genug ist. Das ist meistens so zwischen 14 und 16 Uhr (im Sommer).


The Perfect Time to upload

Um möglichst viele Leute mit meinen Instagram-Posts zu erreichen, spielt die Uhrzeit immer eine große Rolle. Unter der Woche eignet sich Abends, 19 oder 20 Uhr, perfekt, da (vor-)mittags die Meisten auf der Arbeit oder in der Schule sind und dann Abends mal in Ruhe ihren Instagram-Feed checken. Am Wochenende poste ich meistens so zwischen 16 und 20 Uhr.




Das waren auch schon ein paar Tips & Tricks bzw. "Behind The Scenes"-Eindrücke zu meinen Instagram-Bildern. Wenn ihr gerne noch sehen würdet, wie ich meine Instagram Bilder bearbeite, dann schreibt mir das gerne! ♥






3 Kommentare:

  1. Deine Bilder sind wirklich schön und es ist eine coole Idee, uns mal hinter die Kulissen zu lassen und ein paar Eindrücke und Tipps mit uns zu teilen :)) ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! ♥ das freut mich sehr :)
      Fühl dich gedrückt!

      Löschen
  2. Oh ja, du hast mir echt sehr geholfen!♥

    Fände es echt super, falls du noch einen zweiten (oder vielleicht sogar dritten ;)) Teil posten würdest.

    Gruß, Leya


    Leya-liest.blogspot.com

    AntwortenLöschen

 

Follower