Gläsernes Schwert - Victoria Aveyard ♥

Hey ihr :) nach meiner Rezension zu "Die Rote Königin" von Victoria Aveyard folgt nun auch meine Rezension zum zweiten Band der Reihe, "Gläsernes Schwert". Für diejenigen, die Band 1 noch nicht gelesen haben, wird diese Rezension wahrscheinlich Spoiler enthalten.
Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar! ♥




Verlagswebsite: CARLSEN VERLAG
Seitenzahl: 576 (Hardcover)
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58327-7
Preis: €21,99 [D], €22,70 [A]





In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. 

Band zwei beginnt genauso turbulent und spannend, wie Band eins endete. Was für mich allerdings nicht allzu einfach war, denn wenn man zum Beispiel die beiden Bücher nicht direkt "in einem Rutsch" weg liest, wäre es vielleicht vorteilhafter, die Spannung nochmal neu aufzubauen, anstatt zu versuchen, sie zwischen zwei Bänden zu halten. Nach diesen anfänglichen Turbulenzen fand ich mich dann aber recht schnell in das Buch ein. 

In Band zwei versuchen Mare und die Rebellen, alle anderen "Neublüter", also Rote mit Fähigkeiten, zu finden, zu überzeugen, sich der Roten Garde anzuschließen und dann für einen "Krieg" gegen die Silbernen zu trainieren. Dieser Teil des Buches hat mir besonders gut gefallen, denn all diese neuen Persönlichkeiten mit ihren eigenen, atemberaubenden und individuellen Fähigkeiten kennen zu lernen, empfand ich als total spannend und aufregend. Manchmal geriet ich mit den vielen neuen Namen ein wenig durcheinander, was mich in meinem Lesefluss das ein oder andere Mal gestört hat, da ich manchmal ein paar Seiten zurückblättern musste, um herauszufinden, wer das denn jetzt nochmal war.

Der gesamte Verlauf dieses Buches hat mich wirklich gefesselt und in den Bann der Geschichte gezogen, denn neben den neuen, aufregenden Figuren lieferten sich die Protagonisten auch noch ein Katz- und Mausspiel mit Maven, der nur Mare will und bereit ist, für sie über Leichen zu gehen. 
Also versucht Mare, all diese Neublüter zu finden, aber auch Maven kennt ihren Plan und manchmal kommt er ihr zuvor.

Was mich an diesem Buch aber wirklich, wirklich gestört hat, ist Mare. Anfangs konnte ich mich noch ein wenig mit ihr identifizieren und anfreunden, gegen Ende empfand ich sie aber einfach nur noch unerträglich und hätte sie nur zu gerne einmal ordentlich durchgeschüttelt. 
Ihre Gedankenkonflikte haben mich einfach nur verwirrt und aufgeregt, einerseits lautete ihr Motto "Ich bin die Stärkste, die Mächtigste und würde euch alle gerne so lange verletzen, bis ihr das auch wisst und mich so behandelt, wie ich das verdiene.", andererseits strebte sie aber auch danach, bemitleidet und von anderen als gleichgestellt angesehen zu werden, was mit dieser Einstellung - oh Wunder - aber nicht ganz aufging. 
Im Verlauf der Geschichte verwandelte sie sich für mich zu einer skrupellosen Mörderin, die bereit ist, für Macht jeden zu töten und dennoch schien sie so sehr dagegen zu sein, wenn Silberne ähnlich handelten. 
Die Rote Garde scheint doch dagegen zu sein, dass eine einzelne Gruppe, seien es Silberne, Rote oder was auch immer, die Macht hat und alle anderen nichts wert sind, jedoch arbeitet Mare auf genau diese Situation hin, in der Silberne "nichts" wert sind, keine Rechte haben. Denn Mare scheint nach Macht zu streben, anstatt nach Gleichberechtigung.




Zusammengefasst hat mich die Geschichte, nach anfänglichen Turbulenzen, wirklich in ihren Bann gezogen. Spannende neue, besondere Charaktere und ein ebenso spannendes Katz- und Mausspiel mit Maven und den Silbernen haben für wirkliche Spannung gesorgt und mich gefesselt, allerdings hat mich Mare wirklich nur genervt und vor allem ab einem bestimmten Punkt mit ihrem Verhalten wirklich enttäuscht. 
Ich kann die Reihe wirklich jedem ans Herz legen, der eine atemberaubende Dystopie mit fantastischen Elementen sucht und eventuell mal über eine - eher mehr als weniger - unsympathische Protagonistin hinwegblicken kann, denn die gesamte Handlung hat auch abgesehen von der Protagonistin einiges zu bieten! 3,5 Rosen für Band zwei dieser Reihe.









2 Kommentare:

  1. Ahoy Sarah,

    mich konnte das Buch ja total flashen... endlich eine Dystopie (?) voller düsterer Spannung, Kampf und interessanten Charakteren. Gerade Mares viel kritisierter Charakter war für mich ein großes Plus des Buches... Wann geht es eeeeendlich weiter? Dieses Ende! Victoria Aveyard macht mich echt fertig!!


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und liebe morgen-wird-es-Sommer-Grüße da, Mary <3

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/08/die-farben-des-blutes-glasernes-schwert.html

    P.S.: Du hast einen wirklich schönen Blog, da bleibe ich doch als Followerin ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sarah
    ich höre gerade das Hörbuch an :)
    LG Barbara
    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

 

Follower