These Broken Stars ~ Amie Kaufman & Meagan Spooner

Hallöchen! ♥ Heute gibt es von mir eine Rezension zu 'These Broken Stars' von Meagan Spooner & Amie Kaufman. Vielen lieben Dank an den Carlsen-Verlag, für dieses Rezensionsexemplar!




Verlagswebsite: CARLSEN VERLAG
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
Format: Hardcover
Seitenzahl: 496
ISBN: 978-3-551-58357-4
Preis: €19,99 [D]




Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls...




Da dieses Buch auch im englischsprachigen Raum bereits sehr gehyped wurde, konnte ich den deutschen Erscheinungstermin kaum abwarten! Auch das Cover der deutschen Version gefällt mir sehr gut, wenn nicht sogar noch ein wenig besser, als das (ohnehin schon wunderschöne) Cover der englischen Fassung! 
Als das Buch dann bei mir zuhause eingezogen ist, habe ich mich beinahe sofort mal an die beinahe 500 Seiten herangewagt, um mich eigenständig von dem Hype um dieses Buch zu überzeugen. 

Gleich zu beginn schien mir die Geschichte schon sehr spannend, allerdings empfand ich auch gleich den Schreibstil als nicht zu schwer, aber auch nicht als locker-flockig. 
Man startet direkt auf dem Raumschiff - der Icarus - auf dem sich beide Protagonisten zu Beginn des Buches befinden. Die beiden Protagonisten lernen sich kurz flüchtig kennen, treffen sich dann noch ein zwei mal wieder (auch Herzen bleiben nicht ungebrochen) und dann geht das Schiff auch schon unter. Die Beiden Protagonisten - Lilac und Tarver - landen wieder Willen gemeinsam in einer Rettungskapsel. Als es den beiden gelingt, die Rettungskapsel vom Schiff zu lösen und die Beiden auf einem unbekannten Planeten notlanden, müssen sie mit ansehen, wie die Icarus mitsamt all ihrer Passagiere untergeht. Als die Beiden nun gemeinsam auf dem Planeten festsitzen, beginnt eine lange Reise auf der Suche nach Rettung. Ob es für Lilac und Tarver überhaupt eine Chance auf Rettung gibt?

Im Verlaufe des Buches ist mir aufgefallen, dass von den Autorinnen in diesem Buch grob eine Welt der Zukunft skizziert wurde, diese Welt allerdings nicht weiter ausgeschmückt wurde, als wäre dieser Aspekt beim Schreiben vollkommen in Vergessenheit geraten. Es wurden nur einzelne Aspekte ebendieser Welt erwähnt, ohne Genaueres zu erläutern, was meiner Meinung nach sehr schade ist.
Für mich als Leserin wäre es mehr als interessant gewesen, ein Wenig über die Hintergründe und Geschehnisse dieser Welt zu erfahren. Desweiteren wurde im Verlauf der Geschichte mehrmals von einer 'Terraformierung' gesprochen, über deren Bedeutung der Leser auch hier im Dunkeln gelassen wurde.

Die gesamte Handlung erwies sich mir gegenüber als sehr spannend, aber gerade der Hauptteil schien mir gegenüber ein wenig langatmig. Die ein oder andere 'irrelevante' Sache wurde sehr detailreich beschrieben, während relevantere Dinge in den Hintergrund verdrängt wurden. 
Dennoch hat mich die Geschichte total in ihren Bann gezogen und der sehr bildlich gehaltene Schreibstil schuf Bilder in meinem Kopf, die das Buch sehr schön ergänzen konnten.
Auch die Protagonisten erschienen mir gegenüber nicht als unsympathisch, auch wenn ich an ihrer Stelle ab und zu mal andere Prioritäten gesetzt hätte. Wenn man auf einem mehr oder weniger unbewohnten Planeten 'strandet', kann man dann nicht mal die Apathie begraben und an einem Strang ziehen, zumindest dann, wenn es um Leben und Tod ging? (Das haben die Protagonisten allerdings auch noch gemerkt, keine Sorge)



Auch wenn es so scheint, als hätte ich in dieser Rezension nur wenig Gutes an diesem Buch gelassen, muss ich zugeben, dass mich die Geschichte - trotz der ein oder anderen Unstimmigkeit - wirklich gefesselt hat. Die Geschichte war mitreißend und spannend und man war gemeinsam mit den beiden Protagonisten auf einer Suche nach einer Chance des Überlebens, was mir sehr gut gefallen & mich wirklich berührt hat. 
Nichtsdestotrotz hat dieses Buch für mich ein paar Schwachstellen gezeigt, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich den Folgebänden eine Chance geben werde, dies wiedergut zu machen! ♥














2 Kommentare:

  1. Hallo liebe Sarah :)

    Ich habe deinen Blog heute erst entdeckt und bleibe direkt mal als Leserin hier!

    Deine Rezension zu lesen, war wirklich erfrischend! Die anderen Meinungen, die ich bisher zum Buch gelesen habe, haben die Geschichte nämlich alle ziemlich in den Himmel gelobt ;) Mich spricht der Inhalt auf jeden Fall an und auch wenn du doch ein paar Schwachstellen gefunden hast, denke ich, dass mir das Buch sicherlich gut gefallen würde ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    P.S. Auf meinem Blog läuft gerade ein Gewinnspiel! Vielleicht hast du ja Lust mal vorbeizuschauen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Sarah,
    tolle Rezension! :)
    Das Buch liegt aktuell bei mir auf dem SuB. Hoffentlich komme ich bald dazu es auch endlich zu lesen.

    Liebe Grüße, Kathi. ♥
    Mein Bücherblog - Kathis Bücherstapel

    AntwortenLöschen

 

Follower