Flower - Elizabeth Craft & Shea Olsen ♥

Hey ihr! Heute habe ich eine Rezension zu Flower von Elizabeth Craft und Shea Olsen für euch. Manche von euch haben vielleicht schon Sommerferien (ich allerdings nicht :( ) und was passt schon besser in die Sommerferien, als eine Lovestory? Nicht viel!

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! ♥






Verlagswebsite: CBT VERLAG
Seitenzahl: 288 (Taschenbuch mit Klappenbroschur)
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-16418-1
Preis: €12,99 [D], €13,40 [A], CHF 17,90




Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie. 

Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst ...




Schon das Cover dieses Buches hat mich sehr angesprochen, da es eher schlicht gehalten, aber trotzdem etwas Besonderes ist (dass man mich mit rosa Blumen immer bekommt, ist glaube ich auch kein wirkliches Geheimnis mehr...). Da das Buch keine 300 Seiten hat, erwartete ich auch anhand des Klappentextes nicht viel mehr, als eine schöne, sommerliche Lovestory für zwischendurch.

Charlotte will sich nicht verlieben und hat diesen Wunsch bereits 18 Lebensjahre lang verinnerlicht. Gute Noten, Guter Abschluss, Studieren, so sieht ihre Zukunft aus, denn sie will nicht, wie ihre Schwester und ihre Mutter zuvor, mit 20 schwanger sein und ihre Zukunft aufgeben müssen.
Doch als dann eines Tages der mehr als nur gut aussehende Tate auf ihrer Arbeit auftaucht, geraten ihre Zukunftspläne außer Kontrolle: sie bekommt ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf, und ihm scheint es nicht anders zu ergehen.
Also vergisst sie kurzerhand einfach ihren Vorsatz, sich nicht zu verlieben und tut ebendies. Als dann herauskommt, dass Tate nicht bloß irgendwer - sondern ein Star ist, muss sie sich entscheiden, welches Leben sie leben will.

Wie, anhand der knapp 290 Seiten, beinahe zu erwarten, verläuft die gesamte Handlung dieses Buches sehr, sehr schnell. Nach 50 Seiten ist die große Liebe da, nach 65 schon die erste, herzzereißende Trennung und so weiter. Allerdings wirkte ebendieser sehr schnelle Verlauf auf mich nicht bloß als "Ohne den ganzen Schnickschnack drum herum", sondern eher als total überstürzt. Die Protagonistin weiß beinahe nur, wie der Herr ihrer Träume denn aussieht (Kennenlernen ist heutzutage ja eh vollkommen überbewertet) und als sie dann herausfindet, dass er auch noch BERÜHMT ist, ja dann MUSS es einfach Schicksal und er der Mann für sie sein, so kam mir das beim Lesen vor.
Die Handlungen - vor allem die der Protagonistin - kamen mir total überstürzt vor, so folgte unüberlegt auf Herzschmerz ein überstürztes Treffen und dann doch die Trennung - innerhalb einer Seite und das ca. 290 Seiten lang.

Der Schreibstil allerdings war wirklich schön und ich möchte auch in keinster Weise irgendwie sagen, die Handlung an sich wäre schlecht. Nur hatte ich ein wenig das Gefühl, als hätte hier so einiges gefehlt. Der Hauptplot war vorhanden, allerdings fehlte mir das ganze Drumherum. Als hätten die Autorinnen sich niedergeschrieben, was denn die Haupthandlung des Romans sein soll und einfach vergessen, dies auszuschmücken. Denn neben dieser dezent überstürzten Liebesgeschichte passiert in diesem Buch einfach NICHTS. Nicht, dass der Rest des Buches langweilig wäre, da war einfach kein "Rest des Buches", nichts! Keine sonderliche Vorgeschichte der Charaktere, keine Details aus deren Leben. In dem Buch steckte so wenig über die eigentlichen Persönlichkeiten der Protagonisten, dass auch diese sich überhaupt nicht persönlich zu kennen schienen. Ganz getreu dem Motto: "Du bist heiß, du bist fame - ich liebe dich!".

Auch schien es mir eher als unwahrscheinlich, dass die Protagonistin tatsächlich in der Lage war, ihre strickten Zukunftspläne problemlos 18 Jahre lang aufrechtzuerhalten. Da braucht bloß ein gut aussehender und vor allem berühmter Typ auftauchen und schon ist alles vergessen. Ihrer Familie gegenüber beteuert sie immer wieder, auch trotz der Liebe wolle sie all ihre Zukunftspläne aufrecht erhalten & was passiert 5 Seiten später? "Ja also, ich glaube, das College würde ich gerne um ein Jahr verschieben, um mit ihm auf Weltreise zu gehen ..." und 5 Seiten darauf: natürlich, eine weitere Trennung... Uuuups.


An sich möchte ich wirklich nicht sagen, dass dieses Buch schlecht war! Hinter der Idee steckte wirklich viel potenzial für eine schöne Lovestory, allerdings hat mir beim Lesen einfach so Vieles gefehlt. Die Handlungen erschienen mir meist als überstürzt und die ganzen Details um den Plot herum habe ich beim Lesen einfach vermisst. Ich habe das Buch beinahe in einem durchgelesen - was definitiv für den Schreibstil spricht - und in meinen Augen lässt sich dieses Buch durchaus als leichte Lektüre für zwischendurch beschreiben, aber nicht mehr als das. 
Oberflächliche und vor allem unüberlegte, überstürzte Handlungen der Protagonisten haben mich oft beim Lesen verzweifeln lassen und auch die Tatsache, dass innerhalb von 2 Seiten schon totale Achterbahnfahrten der Emotionen stattfanden, hat mich eher enttäuscht. Das Potenzial für eine wirklich gute Geschichte war in diesem Buch durchaus vorhanden, ich hätte mir lediglich gewünscht, dass es in diesem Buch auch noch Nebenereignisse außerhalb der Lovestory gibt und vor allem, dass zwischen den einzelnen Handlungen ein bisschen Luft gewesen wäre. Ich denke, 100 Seiten mehr , in denen die bereits vorhandene Handlung ein bisschen hinausgezögert und mit Nebenhandlungen ergänzt werden würde, hätten diesem Buch wirklich nicht geschadet.













3 Kommentare:

  1. Schade um das Buch.. Wie du auch sagst, wären weitere 100 Seiten mit Beschreibungen und vielleicht auch mal etwas unwichtigeren Handlungen sinnvollerer gewesen.. Naja, auf nicht mal 300 Seiten ist es jedoch auch schwer, eine richtig gute Handlung hinzubekommen :)

    AntwortenLöschen
  2. Habe dieses Buch auch schon gelesen (Rezi muss noch geschrieben werden^^) und ich kann dir wirklich nur zustimmen! Zudem denke ich, dass es vor allem für jüngere Mädchen geeignet ist, da dieses Buch nicht so viel Tiefgang hat (mit meinen 19 bin ich da schon ne Omi :D ).
    Liebste Grüße, Elli

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!
    Schade, dass dir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat. Ich habe das Buch trotzdem mal auf die Wunschliste geschrieben, da der Klappentext wirklich süß klingt.
    Liebste Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen

 

Follower