Berufen 1 - Nico Abrell


Hallöchen :)
Heute gibt es mal wieder eine Rezension für euch! Diesmal sogar aus dem Genre 'Fantasy/Jugendbuch' (ich glaube, ich entdecke das Genre langsam für mich). Heute soll es um das Buch 'Berufen - Gefangen in Flammen' von  Nico Abrell gehen, vielen Dank an den Verlag, für das Rezensionsexemplar! ♥






Verlagswebsite: BOOKS ON DEMAND
Autorenwebsite: Nico Abrell
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3-7386-1953-9




Als Lucas von Albträumen heimgesucht wird, redet er sich ein, dass es keine große Sache sei und dass das schon mal vorkommen könne. Doch mit jeder weiteren Nacht verschlimmern sich die Träume und scheinen immer realer zu werden. Jedes Mal sieht er das Gleiche: Eine wunderschöne Frau, leidend und gefangen in Flammen. Und als plötzlich der griechische Gott Hermes vor seiner Nase auftaucht, ist ihm klar, dass sein altes Leben längst der Vergangenheit angehört...

Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wird.




Zu Beginn muss ich anmerken, dass ich es sehr bewundernswert finde, dass der Autor dieses Buch in einem ziemlich jungen Alter veröffentlicht hat, nämlich mit 14 Jahren. Und auch obwohl ich das wusste, bin ich nicht mit niedrigeren Erwartungen an das Buch herangegangen, da alleine schon Cover und Inhalt sehr professionell wirken und mich, obwohl Fantasy eigentlich nicht mein Genre ist, sehr angesprochen haben.  Nachdem das Buch dann bei mir eingezogen war, konnte ich nicht die Finger davon lassen und habe beinahe sofort dazu gegriffen.
Ich muss sagen, dass mich der Schreibstil sofort in seinen Bann gezogen hat, denn dieser hat - trotz des jungen Alters des Autors - sehr erfahren, bildlich und ausführlich gewirkt. Und ich denke auch, dess Nico Abrell in diesem Fall die Messlatte für andere Jungautoren sehr, sehr hoch angelegt hat. 

Das Buch handelt von Lucas, welcher eigentlich das ganz normale Leben eines Teenagers in Amerika lebt, bis stetig wiederkehrende Albträume anfangen, sein Leben aus dem Gleichgewicht zu bringen. Was haben diese Albträume zu bedeuten? Wer sind diese Menschen, die ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen und warum trifft es ausgerechnet ihn?
Dann trifft Lucas auf Hermes, der versucht, all diese Fragen zu klären und dabei das ohnehin schon bedrohlich schwankende Gleichgewicht von Lucas` Leben endgültig zu Fall bringt, als er Lucas eröffnet, dass sein bisheriges Leben nicht das ist, was es zu sein scheint ...

Neben gewissen Elemten der Griechischen Mythologie, welche der Autor liebevoll und mit merkbarer, sehr guten Recherche in das Buch eingebracht hat, merkt man als Leser, welch eine große Leidenschaft des Autors hinter dem Buch steckt. Wie der Autor angemerkt hat, hat er zu Beginn des Buches einfach drauf los geschrieben (Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, Nico, dass ich ein paar Infos aus deinem Hangout übernommen habe :D ), allerdings ist mir aufgefallen, dass er sich sehr bemüht hat, einen roten Faden in die Geschichte zu bringen, was ihm sehr gut gelungen ist, obwohl es mich manchmal ein wenig gestört hat, dass die Geschichte überwiegend aus inneren Monologen bestand. 

Die Geschichte hat mich total gefesselt und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen! auch wenn hin und wieder ein paar kleinere Grammatik- oder Rechtschreibfehler auftauchten, hat die Geschichte auf mich sehr professionell gewirkt, und wie sehr mir der Schreibstil gefallen hat, habe ich ja bereits angemerkt. 
Desweiteren hat der Autor sich bemüht, noch eine Liebesgeschichte in das Buch zu packen, welches an sich vom Genre ja eher etwas 'abenteuerlich' gestaltet war. Die Liebesgeschichte an sich war zwar eher eine Nebenhandlung der Geschichte und wurde eher um den Haupt-Plot umher gestaltet, ohne irgendwie überflüssig oder unglaubwürdig zu wirken, auch wenn alles recht schnell ging, und mir persönlich ist aufgefallen, welch eine Wandlung der Protagonist durchlebt hat, denn am Ende des Buches wirkte Lucas viel erfahrener und erwachsener als zu Beginn. 





Auch wenn ich jetzt noch ewig lang über das Buch sprechen könnte, muss ich jetzt endlich mal zu einem Fazit kommen:
Das Buch hat mich von Seite eins bis ganz zum Ende gefesselt und in seinen Bann gezogen, mit einer schönen, spannenden und liebevoll gestalteten Handlung! Der Schreibstil ist einer von vielen Beweisen, warum Nico Abrell großes Potenzial als Autor hat und ich bin mir sicher, dass wir noch viel von ihm hören werden.
Ich kann das Buch jedem von euch ans Herz legen, der Abenteuer und Mythologie gerne mag bzw. sich dafür interessiert.
'Berufen - Gefangen in Flammen' bekommt von mir 4 von 5 Rosen, einfach aufgrund einzelner Rechtschreibfehlern und vielmehr weil ich dem Autor gerne die Chance geben würde, mich mit weiteren Bänden und Büchern noch mehr zu begeistern, denn ich weiß, dass das erst der Anfang war!











0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Follower