Slider

Infernale - Sophie Jordan ♥

Dienstag, 16. Februar 2016

Hallo! Heute würde ich euch gerne ein Buch vorstellen, welches mich wirklich begeistert hat!
Ich bin sicher, dass ihr es in den letzten Tagen schon häufiger gesehen habt. Es geht um 'Infernale' von Sophie Jordan! Vielen lieben Dank an den Verlag für das Zusenden von diesem Rezensionsexemplar ♥





Verlagswebsite: LOEWE
Seitenzahl: 384
Reihe? Ja, Band eins.
Altersempfehlung: Ab 14
ISBN: 978-3-7855-8167-4
Preis: €17,95 [D], €18,50 [A]





er erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Firelight-Autorin Sophie Jordan konfrontiert Leser mit der Frage, inwiefern unsere DNA unser Schicksal bestimmt. Der Auftakt zu einer spannenden Reihe überzeugt mit packender Action, gefühlvoller Romantik und der schwierigen Suche nach der eigenen Identität. Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet. Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand. Niemand sagte: Das geht nicht. Niemand sagte: Mörderin. Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin? Sophie Jordan spinnt aus der Frage, wie stark Gene unseren freien Willen beeinflussen, eine actionreiche Jugendbuch-Reihe über den Versuch, sich seiner Vorherbestimmung zu entziehen.







Hohe Erwartungen hatte ich an dieses Buch nicht wirklich. Warum? Keine Ahnung, ehrlich. Ich bin an dieses Buch einfach mit der 'Mal sehen, was auf mich zukommt' Einstellung herangegangen, gerade weil ich nicht genau wusste, was ich erwarten sollte. Das Buch hat ja eigentlich auf den ersten Blick (fast) alles versprochen, was man sich wünscht: eine spannende, unbekannte und trotzdem irgendwo realistische Story mit mutigen Charakteren, im Stil einer Dystopie. Auch der Verlag hatte schon angekündigt, dass dieses Buch wohl einiges zu bieten habe! 

Gleich zu Beginn des Buches wurde mir klar: All der Wirbel, welcher um dieses Buch gemacht wurde, und die Versprechen, welche das Buch dem Leser auf den ersten Blick machte sind berechtigt. Direkt merkte man, wie viel Recherche hinter diesem Buch gesteckt haben muss. 
In Infernale geht es um Davy, welche bisher ein nahezu perfektes Leben führte: Sie hatte einen Freund, den sie über alles liebt(e), eine beste Freundin, und sie ist musikalisch hochbegabt.
Doch zu Beginn des Buches wird in Davys Blut das HTS-Gen gefunden, welches sie zu einer potenziellen Mörderin machen soll. Davys Leben ändert sich grundlegend: Sie hat kaum mehr Rechte, kaum mehr Freunde. Sie muss auf eine Schule wechseln, wo HTS-Träger wie sie 'hingehören' und hat nicht mehr die Chance auf die Zukunft, die ihr bevorstand, bevor das Gen bei ihr entdeckt wurde. Der Leser begleitet die Protagonistin, Davy, dabei, wie sich ihr Leben ein Mal um 180 Grad dreht. Wie sie ihre Freunde verliert und gezwungen ist ein Leben ohne Rechte und voller Angst zu führen.

Mich hat das Buch direkt auf den ersten Seiten in seinen Bann gezogen. Als bei Davy das Gen entdeckt wird, gerät der Leser zusammen mit der Protagonistin in Angst und Schrecken. Angst vor dem, was auf Davy zukommen wird.
Beim Lesen des Buches überkommt den Leser eine triste Stimmung. Man fühlt sich ausgestoßen und traurig, so wie Davy im Verlauf der Geschichte. Allein die Tatsache, dass es Sophie Jordan gelungen ist, den Leser in eine Stimmung zu versetzen, welche dem Buch so ähnlich sieht, betrachte ich als vollen Erfolg. Denn durch ebendiese aufkommenden Emotionen fühlt man sich mit Davy und all den weiteren Genträgern verbunden. Es fühlt sich so echt an, als würde man all die Geschehnisse mit der Protagonistin erleben, am lebendigen Leib.

Zu bemängeln habe ich an diesem Buch wirklich gar nichts. Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich das Buch innerhalb von 24 Stunden komplett verschlungen habe, ohne gemerkt zu haben, wie schnell ich durch die Seiten geflogen war. Gegen Ende der Geschichte kam immer mehr eine hoffnungsvolle Stimmung auf, welche den Leser auf den zweiten Band der Geschichte hinfiebern lässt. Auch ich kann es kaum erwarten zu erfahren, was Band zwei für uns bereithält!





Infernale bekommt von mir volle 'Punktzahl', weil hier einfach alles gestimmt hat. Ich habe kurz mit dem Gedanken gespielt, dem Buch eine halbe Rose abzuziehen, um noch Luft nach oben für die weiteren Bände zu lassen, doch mir fällt nicht viel ein, was die Autorin hier NOCH besser machen könnte. Die Geschichte war mitreißend, Fesselnd und hat sich für mich als Leserin so realistisch angefühlt, als wäre ich ein Teil von all dem Gewesen. Eine Absolute Empfehlung von mir!














Kommentare:

  1. Hallo liebe Sarah,

    deine Rezensionen sind wirklich richtig schön! Ich liebe deine Bilder!
    Außerdem bin ich auch schon sehr gespannt auf dieses Buch, ich habe es als Hörbuch, kann es aber momentan leider nicht hören. :(


    Mit freundlichen Grüßen,
    deine neue Leserin Alina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Sarah,

    deine Bilder einfach immer. Wunderschön!:)

    Das Buch hatte ich natürlich auf dem Schirm, wie könnte es auch anders sein, nachdem das Buch ja schon vor dem Erscheinen die Runde gemacht hat.
    Die Idee klingt sehr spannend und nach deiner wundervollen Rezension habe ich es beim nächsten Thalia Besuch bestimmt auf dem Schirm :)

    Liebst,
    Hannah

    AntwortenLöschen
  3. Hi :)
    Du hast mich jetzt mit den Buch total angefixt. Ich habe schon viel darüber gehört, aber deine Rezi hat mich jetzt komplett von den Buch überzeugt. Ich werde es mir diesen Monat noch auf jeden Fall holen
    Liebe Grüße M
    http://mutantly.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan